Solo-Selbstständige sind besonders von Corona-Krise  betroffen und benötigen schnelle Hilfe als Zuschuss

© André Wirsig

Solo-Selbstständige sind besonders von Corona-Krise betroffen und benötigen schnelle Hilfe als Zuschuss

Handwerkskammer Dresden drängt auf umfassendes Finanzpaket

20.03.2020

Angesichts der Corona-Krise hat die Handwerkskammer Dresden unbürokratische, schnelle und konsequente finanzielle Hilfen insbesondere für Solo-Selbständige angemahnt. „In der jetzigen Zeit helfen keine Ankündigungen, sondern nur Taten, ansonsten geht den Freiberuflern und kleinen Handwerksunternehmen das Geld aus“, sagt Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden. „Sowohl das von der Bundesregierung angedachte Milliarden-Paket für Soloselbständige sowie das vom Freistaat angekündigte Sonderprogramm für kleine Unternehmen und Freiberufler müssen unverzüglich Realität werden. Gerade Freiberufler und Kleinstbetriebe sind von den Auswirkungen der Krise besonders stark betroffen und benötigen daher schnell Zuschüsse. Viele von ihnen plagen existenzielle Ängste. Sie alle benötigen unverzüglich finanzielle Hilfe.“

Im Handwerk sind insbesondere Fliesenleger, Kosmetiker, Fotografen, Maßschneider, Gold- und Silberschmiede sowie Instrumentenmacher häufig Solo-Selbständige. „Wenn diesen Handwerkern von heute auf Morgen Aufträge abrupt wegbrechen, befinden sie sich schnell in einer äußerst prekären finanziellen Lage. Daher benötigen die betroffenen Solo-Selbständigen schnell Liquiditätshilfen vor allem auch in Form von Zuschüssen. Lange Antragsverfahren und bürokratische Hürden sind das Letzte, was die Betroffenen nun brauchen“, so Dittrich.

Hintergrund:

Nach Medienberichten plant die Bundesregierung in der Coronakrise ein Hilfspaket von über 40 Milliarden Euro für Solo-Selbständige und andere Kleinstfirmen.

Auch Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) kündigte ein Sonderprogramm für kleine Unternehmen und Freiberufler an. Vorgesehen ist ein zinsloses, nachrangiges Liquiditätshilfedarlehen von bis zu 50.000 Euro, in Ausnahmefällen bis zu 100.000 Euro, mit einer Laufzeit von bis zu acht Jahren, welches für die ersten drei Jahre tilgungsfrei zur Verfügung gestellt wird.

Ansprechpartner

Daniel Bagehorn
Pressesprecher

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben