„Die pauschale Reduzierung der Ausbildungsberufe heißt ein Erfolgsmodell zu gefährden“

© André Wirsig

„Die pauschale Reduzierung der Ausbildungsberufe heißt ein Erfolgsmodell zu gefährden“

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, zu Äußerungen von Kultusminister Piwarz

19.05.2020

Zu den heutigen Äußerungen von Sachsens Kultusminister Christian Piwarz, dass die Zahl der Ausbildungsberufe zu reduzieren sei, erklärt Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden:

„Die Duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell. Sie trägt entscheidend dazu bei, dass die Bundesrepublik die niedrigste Arbeitslosigkeit innerhalb der Europäischen Union vorweisen kann.

Über eine pauschale Reduzierung der Ausbildungsberufe nachzudenken, heißt ein Erfolgsmodell zu gefährden. Wir sind gespannt auf die diesbezüglichen Konzepte des Kultusministeriums und stehen für einen Dialog bereit.

Wenn über eine Reduzierung nachgedacht werden sollte, wäre die Zahl der Studiengänge an deutschen Hochschulen ein lohnenderes Projekt. Mehr als 20.000 Studiengänge gibt es derzeit in Deutschland, dem stehen 130 Ausbildungsberufe im Handwerk gegenüber.“

Hintergrund: In Deutschland gibt es rund 330 Lehrberufe, allein 130 davon im Handwerk.

Ansprechpartner

Daniel Bagehorn
Pressesprecher

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Johanna Schade
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben