Früher Ausbildungsbeginn lässt Ausbildungszahlen im ostsächsischen Handwerk deutlich steigen

© André Wirsig

Früher Ausbildungsbeginn lässt Ausbildungszahlen im ostsächsischen Handwerk deutlich steigen

1996 junge Frauen und Männer haben einen Lehrvertrag bei einem Handwerksbetrieb unterschrieben

31.08.2017

Im Wettbewerb um die besten Lehrlinge gehen die Handwerksbetriebe in Ostsachsen immer frühzeitiger in die Offensive. An Schulen, auf Ausbildungsmessen und im Internet werben sie um die besten Talente in der Region.

Insgesamt 1996 junge Frauen und Männer haben (Stand 31. August) einen Lehrvertrag bei einem Handwerksbetrieb in der Landeshauptstadt und in den Landkreisen Meißen, Bautzen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Görlitz unterschrieben. Das entspricht einem Plus von 326 im Vergleich zum Vorjahr. Gemessen am September 2016 stieg die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge um 72.

„Das Schuljahr an den Berufsschulen hat in diesem Jahr am 7. August begonnen. Daher haben viele Handwerksunternehmen in diesem Jahr auch früher einen Lehrvertrag mit ihren Auszubildenden abgeschlossen“, erläutert Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. „Ganz generell beobachten wir einen sich verschärfenden Wettbewerb um die Auszubildenden, die ja die Fachkräfte von morgen sind. Haben Handwerksunternehmen einen passenden Lehrling gefunden, werden immer öfter frühzeitig entsprechende Verträge gemacht, um für beide Seiten Planungssicherheit zu erreichen.“

Seit vier Jahren steigt die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im ostsächsischen Handwerk kontinuierlich an. „Wir sind optimistisch auch diesmal zum Jahreswechsel ein Plus erreichen zu können“, sagt Andreas Brzezinski. Gemeinsam mit den Unternehmen, Innungen und Kreishandwerkerschaften werden wir weiter um jeden Auszubildenden werben.

Die fünf beliebtesten Ausbildungsberufe im Handwerk im Kammerbezirk Dresden sind der Beruf des Kfz-Mechatronikers, Friseurs, Elektronikers, Tischlers sowie der des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Eine Übersicht über freie Lehrstellen und Praktikumsplätze in Ostsachsen bietet die Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden. Unter www.hwk-dresden.de/einfachmachen können sich Schüler und Eltern schnell und gezielt informieren. Ostsächsische Handwerksunternehmen wiederum können dort ihre Angebote kostenlos einstellen.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben