Uhrmacherhandwerk Teile II und I

Beschreibung:
Die Einzigartigkeit und Vielfalt Ihrer Arbeit zeichnet Sie als Uhrmachermeister aus. Deshalb sind Theorie und Praxis der Uhrmacherei in der Meisterausbildung eng miteinander verknüpft. Die Vermittlung von fachlichem Know-how und handwerklichen Fertigkeiten steht dabei im Fokus. Im fachpraktischen Teil I fertigen Sie Ihr Meisterstück an. Die erworbenen Fachkenntnisse und handwerklichen Fertigkeiten der Meisterausbildung setzen Sie gekonnt im Service, in der Instandsetzung und der Neufertigung ein. Mit dem Meisterbrief garantieren Sie Ihren Kunden eine hohe handwerkliche Qualität. Er ist das Aushängeschild für Ihren Betrieb.
Inhalt:
Teil II Fachtheorie

Instandhaltungstechnik
  • Konstruktion und fertigungstechnische Aufgaben
  • Diagnosen und Fehlersuche
  • Verbindungstechniken, Oberflächenbearbeitung
  • Instandsetzungsverfahren
  • Werkstoffkunde
  • 3D-Konstruktion mittels CAD-Software

Auftragsabwicklung
  • Auftragsabwicklungsprozesse
  • Vorschriften, Haftungsfragen, Normen
  • Angebotskalkulation und Nachkalkulation

Betriebsführung und Betriebsorganisation
  • Betriebliche Kostenrechnung
  • Betriebliches Qualitätsmanagement
  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Lagerhaltung, Logistik

Teil I Fachpraxis
  • Fertigkeitsvermittlung für die Herstellung des Meisterstückes
  • Einzelteilfertigung und Instandsetzungsarbeiten an mechanischen Uhrwerken
Dauer:
496 Unterrichtsstunden
Zielgruppe:
Gesellen des Uhrmacherhandwerks
Voraussetzung:
Gesellenabschluss im Uhrmacherhandwerk oder anderer Gewerke mit mehrjähriger Berufserfahrung im Uhrmacherhandwerk
Förderung:
Gern beraten wir Sie über mögliche Förderprogramme. Ausführliche Informationen zu entsprechenden Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Anmeldung und Kontakt

Ansprechpartner:
Frau Martina Mayer
E-Mail:
martina.mayer@hwk-dresden.de
Telefon:
03522 302-331
Telefax:
0351 4640-34731