Veranstaltungsrückblick der Handwerkskammer Dresden


Sächsische Außenwirtschaftswoche 2019

Sächsische Außenwirtschaftswoche 2019

Zusammenfassung von Aussagen aus der Veranstaltung vom 11.4.19 zur Reform der Entsenderichtlinie im Rahmen der Sächsischen Außenwirtschaftswoche

Im Rahmen der diesjährigen Sächsischen Außenwirtschaftswoche haben die IHK und Handwerkskammer Dresden am 11. April eine gemeinsame Veranstaltung zur Reform der EU-Entsenderichtlinie durchgeführt. Sechzig sächsische Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Handwerk waren eingeladen, sich in Fachvorträgen über das Thema zu informieren sowie sich in einer offenen Podiumsdiskussion mit Experten auszutauschen. Als solche saßen im Podium Herr Jan Dannenbring, Abteilungsleiter Arbeitsmarkt und Tarifpolitik im Zentralverband des Deutschen Handwerks, Rechtsanwalt Dennis Riediger, Frau Anne Schibbe, Personalreferentin bei Koenig & Bauer Sheetfeld AG & Co. KG sowie die Außenwirtschaftsberaterin der Handwerkskammer Dresden, Frau Katja Schleicher.

Dass dieses Thema und die zu erwartenden Veränderungen viele sächsische Unternehmer sehr bewegen, wurde in den regen Wortmeldungen bei der Diskussion deutlich, als sie von ihren persönlichen Erfahrungen mit Entsenderegelungen berichteten und ihre Probleme darstellten.

Folgende Punkte wurden dabei immer wieder besonders betont:

  • Die notwendigen Informationen für eine regelkonforme Entsendung in andere EU-Staaten lassen sich nur schwer finden und sind intransparent.
  • Bereits jetzt – vor der Reform – ist die Anwendung des Entsenderechts schwierig. Mit der Neuregelung wird eine regelkonforme Entsendung noch weiter erschwert.
  • Unternehmer fürchten eine Kriminalisierung ihres Handelns, aufgrund der nur sehr schwer einhaltbaren Regelungen für Vergütung im EU-Ausland.
  • Regelungen der EU-Entsenderichtlinie widersprechen in Teilen der Rege-lungen der EU-Datenschutzgrundverordnung.

IHK und Handwerkskammer Dresden haben im Ergebnis der Veranstaltung eine gemeinsame Erklärung zur Reform der Entsenderichtlinie verfasst, in der sie sowohl den sächsischen Abgeordneten des EU-Parlaments aus SPD, CDU und den Linken aber auch dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, welches für die Umsetzung der Reform in nationales Recht zuständig ist, ihre Hinweise, Wünsche und Kritik übermittelt haben.

 

Ansprechpartner

Katja Schleicher

Telefon: 0351 4640-943
Fax: 0351 4640-34943
E-Mail schreiben