„Wir wünschen ihm den Mut, auch schwierige Entscheidungen im Sinne des Standortes Sachsen zu treffen“

© André Wirsig

„Wir wünschen ihm den Mut, auch schwierige Entscheidungen im Sinne des Standortes Sachsen zu treffen“

Präsident Jörg Dittrich zur Wahl Michael Kretschmers als neuer Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

13.12.2017

Zur heutigen Wahl von Michael Kretschmer zum Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen erklärt Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden:

 

„Wir gratulieren Michael Kretschmer zur Wahl und wünschen ihm für sein neues Amt viel Kraft, Erfolg und den Mut, auch schwierige Entscheidungen entschlossen im Sinne des Standortes Sachsen zu treffen. Auf ihn warten zahlreiche Herausforderungen.“

 

Aus Sicht des ostsächsischen Handwerks liegen zentrale Aufgaben in der Stärkung der dualen Ausbildung, im Bürokratieabbau und im Breitbandausbau: „Wir erwarten vom neuen Ministerpräsidenten und seinem Kabinett die Umsetzung des neuen sächsischen Schulgesetzes, sowohl inhaltlich als auch mit Blick auf die festgelegten Fristen“, betont Dittrich, unter anderem mit Blick auf die zentrale Berufsschulnetzplanung. Auch auf die Umsetzung des im Koalitionsvertrag verankerten Bildungstickets, von dem endlich auch Auszubildende profitieren könnten, drängt das Handwerk.

 

„Mit Blick auf die fortschreitende Verrechtlichung ist es entscheidend, dass endlich ernsthaft daran gearbeitet wird, Bürokratie für die Unternehmer spürbar abzubauen. Aktuell wird jedes unternehmerische Vorhaben und jede Baustelle zur juristischen Schlacht“, unterstreicht Dittrich. „Damit auch junge Menschen Lust haben, Verantwortung zu übernehmen und den Weg in die Selbstständigkeit einzuschlagen, braucht es eine positive Stimmung gegenüber dem Unternehmertum.“ Dabei müsse aus Wahrnehmung des Handwerkskammer-Präsidenten der Vertrauensgrundsatz gelten: „Aus dem Misstrauen der Verwaltung gegenüber den Betrieben sind in den vergangenen Jahren immer mehr bürokratische Vorschriften erwachsen.“

 

Schnelles Handeln fordert das ostsächsische Handwerk zudem beim Breitbandausbau. „Gerade für das Handwerk im ländlichen Raum ist es entscheidend, dass es auf eine leistungsfähige digitale Infrastruktur zurückgreifen kann, um wettbewerbsfähig zu sein“, so Dittrich.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressesprecher

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben