Positiver Trend auf dem Ausbildungsmarkt setzt sich auch im Frühjahr fort

© André Wirsig

Positiver Trend auf dem Ausbildungsmarkt setzt sich auch im Frühjahr fort

452 Jugendliche haben einen Lehrvertrag im ostsächsischen Handwerk unterschrieben – Motto: #einfachmachen

28.04.2017

Immer mehr junge Menschen entdecken das Handwerk für sich. 452 Jugendliche beginnen (Stand: 28. April) zum neuen Lehrjahr ihre berufliche Laufbahn bei einem Handwerksbetrieb im Kammerbezirk Dresden, zu denen neben der Landeshauptstadt die Kreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und Görlitz gehören. Das sind 15 Lehrverträge (3,4 Prozent) mehr als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr.

„Es freut uns, dass sich damit der positive Trend auf dem regionalen Ausbildungsmarkt weiter fortsetzt“, sagt Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. „Zum vierten Mal in Folge konnten sich die Handwerksfirmen im Kammerbezirk im vergangenen Jahr über steigende Lehrlingszahlen freuen. Zum Jahresende hatten sich 1.936 Mädchen und Jungen für eine Karriere im Handwerk entschieden. Das ist natürlich eine Motivation auch für das neue Jahr.“

Unter dem Motto „#einfachmachen“ ermutigt die erfolgreiche Imagekampagne des Handwerks junge Frauen und Männer, sich auszuprobieren. „Das Handwerk bietet dafür mehr als 130 Ausbildungsberufe“, sagt Andreas Brzezinski. „Wir bestärken Schüler einfach etwas zu machen und bei den Handwerksbetrieben in der Region hinein zu schnuppern und vielleicht bei einem Praktikum in den Ferien zu schauen, ob ein bestimmter Beruf das Richtige ist. Ziel ist es, insbesondere den Jugendlichen ihre Sorgen zu nehmen, dass sie einen Fehler machen könnten. Jede Erfahrung ist richtig und wichtig.“

Dass man den Jugendlichen den Druck nehmen will, zeigt sich nicht nur inhaltlich, sondern auch visuell. Für Leichtigkeit, Lebensfreude und Energie steht eine erweiterte Farbpalette mit gelb, orange, pink und grün. Kombiniert werden die Farbtöne mit Sprüchen wie „Ein Schritt vor kann nie ein Schritt zurück sein“ oder „Grübeln hat noch keinen weiter gebracht“.

Die Hitliste der beliebtesten Ausbildungsberufe im Kammerbezirk Dresden führt der Kraftfahrzeugmechatroniker an. 97 junge Frauen und Männer wollen das Einmaleins der Autokunde erlernen. Dahinter folgen Friseure (42 neue Lehrverträge), Elektroniker (39) und Tischler (22).

Einen Überblick über freie Lehrstellen und Praktikaplätze in Ostsachsen bieten die Online-Börsen der Handwerkskammer Dresden. Derzeit sind 480 Lehrstellen-Gesuche von Handwerksfirmen des Kammerbezirks darin verzeichnet. Unter www.hwk-dresden.de/einfachmachen haben Jugendliche die Möglichkeit das passende Angebot für sich zu finden.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben