Endlich Winterferien – und ein Praktikum im Handwerk

© Holzmannverlag/ Katharina Täubl

Endlich Winterferien – und ein Praktikum im Handwerk

Praktikums- und Lehrstellenbörsen der Handwerkskammer Dresden mit zahlreichen Angeboten zur beruflichen Orientierung.

02.02.2016

Mit ihren Zwischenzeugnissen in der Tasche starten in der kommenden Woche tausende Schüler in Ostsachsen in die Ferien. Danach beginnt für viele die Bewerbungszeit. Gut, wer dann weiß, welcher Beruf es werden soll. Für diejenigen, die sich noch orientieren bzw. mögliche Ausbildungsbetriebe kennenlernen möchten, ist ein Praktikum eine gute Möglichkeit. Auch in einigen Studiengängen sind vorherige Praktika Pflicht. Doch wo einen geeigneten Praktikumsplatz in der Region finden? In der Online-Praktikumsbörse der Handwerkskammer Dresden unter www.hwk-dresden.de/praktikum befinden sich derzeit rund 150 Praktikumsangebote von Handwerksbetrieben im gesamten Kammerbezirk Dresden.

Die Angebote sind vielfältig und reichen von den Bereichen Bau und Ausbau (Maurer, Dachdecker, SHK, Elektro) bis hin zu Berufen aus der Gesundheits- und Körperpflege wie z. B. Augenoptiker und Friseur. Vertreten sind auch Praktikumsplätze im Lebensmittelbereich wie Bäcker und Fleischer, im Metallbereich, in der Gebäudereinigung und bei Tischlereien. Es werden aber auch Praktikumsplätze angeboten in Berufen, die nicht so häufig zu finden sind: z. B. Feuerungs- und Schornsteinbauer, Graveur, Stuckateur und Zahntechniker.

„Ein Praktikum bietet gute Einblicke ins Berufsleben. Die Jugendlichen lernen nicht nur den Beruf, seine Anforderungen und Karrierechancen kennen, sondern die Unternehmen können sich die Schüler anschauen und prüfen, ob er oder sie als Lehrling in den Beruf und ins Unternehmen passt“, sagt der Präsident der Handwerkskammer Dresden, Dr. Jörg Dittrich. Auch würden manche Unternehmen Lehrstellen nur nach vorher absolviertem Praktikum vergeben.

Deshalb lohnt sich bei der Suche nach einem Praktikum auch ein Blick in die Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden. Aktuell bieten dort rund 580 Unternehmen Lehrstellen für das kommende Lehrjahr 2016/2017 an. Einen Überblick über die freien Lehrstellen erhalten Interessenten zum einen im Internet unter www.hwk-dresden.de/lehrstellen. Ein mobiles Angebot ist die kostenlose und bundesweit genutzte Lehrstellen-App „Lehrstellenradar“ für Smartphones. Darüber lassen sich freie Lehrstellen für Berufe und Regionen anzeigen. Zusätzlich können die Nutzer ihr persönliches Profil einrichten und werden über neue für sie interessante Lehrstellen zeitnah benachrichtigt. Die App kann unter www.lehrstellen-radar.de heruntergeladen werden.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben