„Die Entlastung der Ausbildungsbetriebe in Kurzarbeit ist das richtige Signal in einer schweren Zeit“

© André Wirsig

„Die Entlastung der Ausbildungsbetriebe in Kurzarbeit ist das richtige Signal in einer schweren Zeit“

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden zum Beschluss der Landesregierung

21.04.2020

Zur Ankündigung der sächsischen Staatsregierung, Ausbildungsbetriebe, die wegen der Corona-Krise Kurzarbeit anmelden mussten, durch die Übernahme der Ausbildungskosten finanziell zu entlasten, erklärt Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden:

„Die Entlastung der Ausbildungsbetriebe in Kurzarbeit ist das richtige Signal in einer schweren Zeit. Sie ist sowohl im Interesse der Unternehmen als auch im Interesse der Auszubildenden, denn sie sichert der Region die Fachkräfte von morgen. Damit wird die Liquidität der Unternehmen gestärkt. Mit dieser Unterstützung wird – nach anfänglichem Zögern – eine zentrale Forderung des Handwerks umgesetzt.“

Hintergrund: Die Handwerksbetriebe im Bezirk der Handwerkskammer Dresden, zu dem die Landkreise Meißen, Bautzen, Görlitz, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie die Landeshauptstadt Dresden zählen, bilden rund 5.500 Lehrlinge aus.

Ansprechpartner

Daniel Bagehorn
Pressesprecher

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben