Ihre Interessenvertretung vor Ort

Ihre Interessenvertretung vor Ort

Das Handwerk ist ein integraler Bestandteil der Wirtschaft in Ostsachsen und wichtiges Bindeglied in der regionalen Wertschöpfungskette. Als Rückgrat des Mittelstandes in der Region sorgen die über 22.000 ostsächsischen Handwerksunternehmen für Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung. Zugleich sichern sie mit ihrer hohen Ausbildungsleistung dern Fachkräftenachwuchs von morgen.

Die Handwerkskammer Dresden als Interessenvertretung des ostsächsischen Handwerks wirkt aktiv daran mit, die Leistungsfähigkeit der Handwerksunternehmen in der Region zu steigern. Als starker Partner in der Region bringen wir die Positionen des Handwerks im stetigen Dialog mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung ein.

Vom Breitbandausbau über die Berufsschulnetzplanung bis hin zur regionalen Wirtschaftsförderung setzen wir uns aktiv für die Belange des Handwerks in Ostsachsen ein. Zu den weiteren Schwerpukten unserer handwerkspolitischen Interessenvertretung zählen die Themen Vergabepolitik, Luftreinhaltepolitik sowie die Stärkung der Stadt-Umland-Partnerschaft im Lichte der demografischen Entwicklung und Schrumpfung der Bevölkerung in einigen ländlichen Regionen.

Dabei wird unsere Arbeit vom Leitgedanken "Starkes Handwerk. Starke Kommunen." geprägt.

In der Rubrik „Kammerbezirk Dresden“ berichten wir über die politischen Aktivitäten der Handwerkskammer Dresden in den vier Landkreisen des Kammerbezirkes sowie der Landeshauptstadt Dresden. Im Oktober 2017 haben wir beispielsweise mit der Landeshauptstadt Dresden einen "Aktionsplan Handwerk in Dresden 2025" vereinbart, um die Zusammenarbeit zwischen der Kommune und dem Handwerk weiter zu stärken und das Bewusstsein für die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten des jeweils anderen Partners zu stärken.

Ansprechpartner

Ulrike Klauck
Referentin Handwerksförderung

Telefon: 0351 4640-403
Fax: 0351 4640-34403
E-Mail schreiben

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Dr. Andreas Brzezinski
Hauptgeschäftsführer

Telefon: 0351 4640-400
Fax: 0351 4640-34400
E-Mail schreiben

Dr. Jörg Dittrich
Präsident

Telefon: 0351 4640-501
Fax: 0351 4640-34501
E-Mail schreiben

Ausbildungsordnungen, Gesetze und Vorschriften

Die Arbeit in einem Handwerksunternehmen ist in einen rechlichen Rahmen gebettet. Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Gesetze und Vorschriften, die für Sie als Handwerksbetrieb im Alltag relevant sein können. Die Ausbildungsordnun

veröffentlicht am 19.10.2016 mehr lesen


Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) regelt in Deutschland die Berufsausbildung (Duales System), die Berufsausbildungsvorbereitung, die Fortbildung sowie die berufliche Umschulung (§ 1 Abs. 1). Das Berufsbildungsgesetz bestimmt ferner die Voraussetzu

veröffentlicht am 13.07.2020 mehr lesen


Gesetz zum Schutz der arbeitenden Jugend

Das Jugendarbeitsschutzgesetz ist ein deutsches Gesetz zum Schutz von arbeitenden Kindern und Jugendlichen. Es zählt zu den Gesetzen des sozialen Arbeitsschutzes.

veröffentlicht am 13.07.2020 mehr lesen


Mutterschutzgesetz

Das deutsche Gesetz zum Schutz der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz - MuSchG) enthält Regelungen zum Schutze von Leben und Gesundheit werdender oder stillender Mütter. Es gilt für als Arbeitnehmerinnen beschäftigte S

veröffentlicht am 13.07.2020 mehr lesen


Mindestausbildungsvergütung (MiAV)

Ab dem 1. Januar 2020 gilt für Ausbildungsverträge eine gesetzliche Mindestausbildungsvergütung.

Ist der Arbeitgeber tarifgebunden, gilt weiterhin die tarifvertragliche Ausbildungsvergütung und nicht die Mindestausbildungsvergütung (§ 17 Abs. 3 BBiG 2020). Ist der Arbeitgeber nicht tarifgebunden, muss er ab Ausbildungsbeginn 2020

veröffentlicht am 13.07.2020 mehr lesen


© Hannes Harnack - fotografiemh.de

Tarifverträge für Auszubildende

Diese Tarifverträge beinhalten in der Regel Vorschriften über die Urlaubsdauer, die wöchentliche Arbeitszeit, die Pflicht zur Zahlung von Zuschlägen oder Erstattungsleistungen der Ausbildungsvergütungen durch die jeweilige Lohnausgleichskasse aber auch Mindestausbildungsvergütungen.

veröffentlicht am 28.06.2017 mehr lesen


Leistungswettbewerb “Profis leisten was” (PLW)

Nach der Gesellenprüfung ist alles vorbei? Von wegen! Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks messen sich die besten Gesellen eines Berufs.

Wenn die Voraussetzungen für den Wettbewerb erfüllt sind, kann sich jeder zum Wettbewerb bei seiner Handwerkskammer anmelden. Im September starten dann die Wettbewerbe auf Kammerebene. Erfahre mehr zum Wettbewerb weiter unten.

veröffentlicht am 13.07.2020 mehr lesen


Die Gute Form - Tischlerinnen und Tischler gestalten Ihr Gesellenstück

Die Gute Form - das ist der Landesgestaltungswettbewerb der sächsischen Tischlergesellinnen und -gesellen, den die Tischlerinnungen des Freistaats alljährlich ausrichten: Exzel­lent gestal­tete Gesellen­stücke werden einem

veröffentlicht am 13.07.2020 mehr lesen