Robotik im Handwerk

© zapp2photo - stock.adobe.com

Robotik im Handwerk

Jeder Betrieb und jede Branche wird von innovativen Technologien verändert und herausgefordert. Die Zeit bleibt auch nicht im Handwerk stehen. So findet auch die Robotik Einzug in die traditionelle Arbeitsweise des Handwerks. Doch die Anforderungen der Technologie aus der Industrie werden dem Handwerk nicht gerecht.

Im Handwerk müssen die Roboter einzelne individuelle Aufgaben erledigen, also anpassungsfähig und flexibel sein. Dazu bedarf es einer schnellen und intuitiven Einrichtung und Programmierung des Roboters. Der Roboter soll den Handwerkern nicht ersetzen, sondern ihm schwere, gefährliche und/oder monotone Aufgaben abnehmen. So kann er zu einem weiteren Werkzeug im Portfolio des Arbeiters werden. Das könnte dem Handwerker mehr Zeit für seine kreativen und anspruchsvolleren Tätigkeiten geben und ihm Freiräume für das eigentliche Handwerk schaffen.

Hier stechen aktuelle Entwicklungen in der Robotik heraus. Die Roboter der Zukunft sollen gemeinschaftlich mit dem Menschen zusammenarbeiten und erschaffen eine Mensch-Roboter-Kollaboration. Sie sind als vielseitiges Handwerkswerkzeug konzipiert, um den Handwerker als eine „dritte Hand“ zu unterstützen.

Im Handwerk gibt es zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für Robotertechnik. Zukunftsweisend muss analysiert werden, wo diese auch wirtschaftlich und sinnhaft zum Einsatz kommen. Dazu müssen Handwerker mit Herstellern und Forschung zusammen gebracht werden, um gemeinsam Lösungen für die handwerkspezifischen Aufgabenstellungen zu finden.

Ansprechpartner

Projektleiter
Ulrich Goedecke

Telefon: 0351 4640-505
Fax: 0351 4640-34505
E-Mail schreiben

Tipp:
Wir unterstützen Sie bei Fragstellungen rund um das Thema Robotik.

Kompetenzzentrum Robotik im Handwerk

Kompetenzzentrum Robotik im Handwerk

Der Schweißroboter in der Schweißtechnischen Lehranstalt ist heute schon Teil des Kursangebots der Handwerkskammer Dresden. Einige Handwerksbetriebe im Raum Sachsen haben Roboter schon in ihre tägliche Arbeit intergiert. Andere Betriebe zeigen reges Interesse an dem Thema. Um die Interessen der Handwerker zu vertreten, will die Handwerkskammer Dresden den  Handwerkern die Möglichkeit gegeben, die neue Technologie selber auszuprobieren und den Austausch von Ideen, Informationen und Konzepten zu unterstützen.

Das Projekt soll mehr technologisches Wissen in die Handwerkbetriebe bringen und so die Innovationskraft, Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Raum Sachsen stärken. Das Kompetenzzentrum wird als Ansprechpartner für praktische und handwerksgerechte Roboterlösungen aufgebaut und etabliert. Eine weiterführende Betreuung des Themas Robotik nach Projektende innerhalb der Handwerkskammer Dresden ist geplant.

Angebotsschwerpunkte

  • Erarbeitung von Möglichkeiten zur Automatisierung handwerksspezifischer Tätigkeiten
  • Testfeld mit Demonstratoren
  • Informationen zu praktische und handwerksgerechte Roboterlösungen
  • Kommunikationsplattform und Moderator zwischen den Anbietern und Anwendern für den handwerksorientierten Austausch
Ansprechpartner

Projektkoordinator
Daniel Hübschmann

Telefon: 0351 4640-948
Fax: 0351 4640-34948
E-Mail schreiben

Projektmitarbeiter
Felix Hillemeier

Telefon: 0351 4640-492
Fax: 0351 4640-34492
E-Mail schreiben

Projektmitarbeiter
Michael Ogriseck

Telefon: 0351 4640-493
Fax: 0351 4640-34493
E-Mail schreiben

Robotertechnologien

So vielfältig die Anwendungsmöglichkeiten, so vielfältig sind auch die Technologien auf dem Robotikmarkt. Von Industrierobotern, Deltarobotern, Transportrobotern, über kollaborative Roboter (Cobots) und Exoskelette. Ein schier unübersichtlicher Anzahl an Roboterlösungen und potentiellen Einsatzgebiete. Unter der Thematik Robotertechnologien bietet die Handwerkskammer Ansprechpartner, die Rede und Antwort zu ihren Fragen stehen. Wir begleiten Sie Schritt für Schritt durch die Auswahl der für Sie richtigen Technologie in Ihren individuellen Anwendungsfall. An unserem geplanten Teststand können Sie zukünftig die verschiedenen Technologien testen und Ideen für Ihren Einsatzort sammeln. Wir unterstützen Sie beim Testen und überlegen uns gemeinsam Lösungen. 

Folgende Themen bieten wir beratend an:

  • Bedarfsgerechte Roboterauswahl
  • Kontakt zu Herstellern und Dienstleistern
  • Roboterprogrammierung und Simulation
  • Informationen zur praktischen Umsetzung von Robotikprojekten
Ansprechpartner

Projektmitarbeiter
Michael Ogriseck

Telefon: 0351 4640-493
Fax: 0351 4640-34493
E-Mail schreiben

Projektmitarbeiter
Felix Hillemeier

Telefon: 0351 4640-492
Fax: 0351 4640-34492
E-Mail schreiben

Sicherheit

Der Roboter als neuer Arbeitskollege, doch wie schafft man einen sicheren Arbeitsplatz? In der Mensch-Roboter-Kooperation im Handwerk ergeben sich viele Fragen und Herausforderungen, bezüglich der Sicherheit. In der Industrie stehen die Roboter in fest montierten Roboterzellen und arbeiten in Akkord in einer menschenleeren Halle vor sich hin. Ein im Handwerk undenkbares Szenario. Hier sollen Roboter ein weiteres Werkzeug darstellen, mit dem Zusammen in der Werkstatt oder der Baustelle gearbeitet wird. Der Mensch und der Roboter teilen sich gemeinsam ein Arbeitsraum und arbeiten im idealen Fall Hand in Hand.

Das Kompetenzzentrum versucht Antworten auf die Fragen zu finden und unterstützt Sie bei der Erarbeitung des Sicherheitskonzeptes für Ihrem Bedarfsfall. Richtlinien und Normen, sowie unterschiedliche Sicherheitstechnologien spielen dabei eine Rolle, um den vorgeschriebenen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden.

Folgende Themen bieten wir beratend an:

  • Bedarfsgerechte Auswahl der Sicherheitstechnik
  • Überblick über Normen und Vorschriften
  • Kontakt zu Dienstleistern und Zertifizierungsstellen
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Sicherheitskonzepten
Ansprechpartner

Projektmitarbeiter
Michael Ogriseck

Telefon: 0351 4640-493
Fax: 0351 4640-34493
E-Mail schreiben

Projektmitarbeiter
Felix Hillemeier

Telefon: 0351 4640-492
Fax: 0351 4640-34492
E-Mail schreiben