Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk

© Sven Schneider - aboutpixel.de

Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk

Antrag auf Allgemeinverbindlicherklärung im Bundesanzeiger veröffentlicht

Am 21. November wurde der Antrag auf Allgemeinverbindlicherklärung der Zehnten Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Dachdeckerhandwerk im Bundesanzeiger veröffentlichet.

Damit soll der Tarifvertrag vom 14.08.2019 zur Regelung des Mindestlohns im Dachdeckerhandwerk – Dach, Wand- und Abdichtungstechnik – im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland (TV Mindestlohn) für allgemeinverbindlich erklärt werden.

Die Verordnung tritt am ersten Tag des ersten auf die Verkündung im Bundesanzeiger folgenden Monats in Kraft und am 31. Dezember 2021 außer Kraft.

Sobald die Allgmeinverbindlicherklärung im Bundesanzeiger veröffentlicht wird, werden wir darüber informieren.

Die Verordnung sieht folgende Mindestlöhne vor:

 

Mindestlohn 1 (ungelernte Arbeitnehmer)

Mindestlohn 2 (gelernte Arbeitnehmer, Gesellen)
ab Inkrafttreten 2020 12,40 € 13,60 €
ab 1. Januar 2021 12,60 € 14,10 €

Der Mindestlohn gilt nach der Allgemeinverbindlicherklärung für alle gewerblichen Arbeitnehmer von Betrieben und selbstständigen Betriebsabteilungen des Dachdeckerhandwerks. Nicht erfasst werden Schüler an allgemeinbildenden Schulen mit Ausnahme der Schüler an Abendschulen und -kollegs, Schulabgänger, die innerhalb von zwölf Monaten nach Beendigung ihrer Schulausbildung bis zu einer Gesamtdauer von 50 Arbeitstagen beschäftigt werden sowie Personen, die nachweislich aufgrund einer Schul-, Ausbildungs- oder Studienverordnung ein Praktikum absolvieren. Ebenfalls nicht vom Anwendungsbereich erfasst ist gewerbliches Reinigungspersonal, das für Reinigungsarbeiten in Verwaltung- und Sozialräumen des Betriebs beschäftigt wird, sowie gewerbliche Arbeitnehmer, die ausschließlich am Betriebssitz beschäftigt werden, ausgenommen ist der Bereich der Vorfertigung.

Bis zum 31. Dezember 2019 gilt die Neunte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für das Dachdackerhandwerk, welche am 27. Februar 2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde.

Ein wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie bei der Nutzung von Mindestlohnmerkblättern (Kurzform) der Handwerkskammer Dresden den jeweils exakten Text der Mindestlohnverordnung, den Sie auf der Internetseite des Bundesanzeigers finden.

Auskünfte und Beratungen zum Inhalt von Tarifverträgen erteilen neben den Innungen und Landesinnungsverbänden als Tarifpartner auch die Gewerkschaften für ihre Mitglieder. Die vollständige Übersicht aller gültigen Mindestlöhne finden Sie auf der Internetseite des Zolls.

Stand: 27.11.2019

Ansprechpartner

Arbeits- und Sozialrecht
Nora Tintner

Telefon: 0351 4640-453
Fax: 0351 4640-34453
E-Mail schreiben

Arbeits - und Sozialrecht
Uta Görbert

Telefon: 0351 4640-451
Fax: 0351 4640-34451
E-Mail schreiben