Mindestinvestitionsvolumen für GRW-Förderung gesenkt

© Yuri-Arcurs - fotolia.com

Mindestinvestitionsvolumen für GRW-Förderung gesenkt

Auch Handwerksbetriebe im Freistaat Sachsen, die eine Modernisierung oder grundlegende Erweiterung ihres Betriebes planen haben ab sofort die Möglichkeit, über die Sächsische Aufbaubank einen Investitionszuschuss zu beantragen. Dabei wurde die Mindestinvestitionssumme von bisher 70.000 € auf ab 50.000 Euro deutlich gesenkt.

Die neue Richtlinie des Sächsisches Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft und der Tourismuswirtschaft im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur« (GRW) (RIGA) ist am 27.09.2019 in Kraft getreten.

Fragen zum Programm und zur Antragstellung beantworten die Betriebswirtschaftlichen Berater der Handwerkammer Dresden gern.

mehr Informationen

Ansprechpartner

Claudia Rommel
Abteilungsleiterin Beratung

Telefon: 0351 4640-934
Fax: 0351 4640-34934
E-Mail schreiben