Corona - Informationen für Handwerksbetriebe

© Darko Stojanovic - pixabay.com

Corona - Informationen für Handwerksbetriebe

Betriebsfortführung während der Corona Pandemie

Die Handwerksunternehmen aus dem Kammerbezirk Dresden können sich bei Fragen gern an die Betriebsberater der Handwerkskammer Dresden wenden, um Hinweise im Umgang mit der Pandemie zu erhalten. Die Kammer ist mit allen relevanten Akteuren – Wirtschaftsministerium, Arbeitsagentur, Gesundheitsämtern, Förderbanken, Fachverbänden usw. – in engem Kontakt, um bestmögliche Hilfe zu bieten.

Sars-CoV-2 – Arbeitsschutzstandards

Die branchenspezifischen Arbeitsschutzstandards der jeweiligen Berufsgenossenschaften ergänzen den allgemeinen Sars-CoV-2 - Arbeitsschutzstandard des BMAS.

Eine Auswahl davon finden Sie in unseren Veröffentlichungen für nachfolgende Gewerke:

Eine umfassende Übersicht der vorhandenen branchenspezifischen Konkretisierungen stellt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung auf ihrer Homepage zur Verfügung.

 

Wiedereröffnung Gastronomiebetriebe und weitere Lockerungen

Das Kabinett hat am 12. Mai 2020 weitere Lockerungen im Bereich des öffentlichen Lebens beschlossen.

Die Kontaktbeschränkung wurde weiter gelockert. Angehörige zweier Hausstände dürfen sich zukünftig treffen. Auch künftig sind jedoch alle angehalten physisch-soziale Kontakte zu anderen Menschen als den Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,50 m einzuhalten.

Gastronomiebetriebe dürfen ab 15. Mai wieder öffnen, wenn entsprechende Hygiene- und Schutzvorschriften eingehalten werden. Betriebe haben ein eigenes Hygienekonzept zu erstellen und umzusetzen. 

Die neue Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen vom 12. Mai 2020, welche auch Vorgaben für Betriebe mit angeschlossenem Café oder Imbissangebot umfasst, finden Sie nebenstehend zum Download.

Ladengeschäfte des Einzelhandels jeder Art dürfen ohne Beschränkung auf 800 qm öffnen.

Der Großteil der Regelungen tritt am 15. Mai 2020 in und mit Ablauf des 5. Juni außer Kraft. Lediglich die Regelungen zum Schulbetrieb sowie zum Betrieb der Kindertageseinrichtungen treten am 18. Mai 2020 in Kraft.

Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 12. Mai 2020  finden Sie nebenstehend zum Download.

Letzte Aktualisierung: 26.05.2020, 17:00 Uhr

 

Hinweis:
Senden Sie Ihre Fragen per E-Mail an: fragen@hwk-dresden.de

Das Handwerk hält zusammen

Handwerk hilft Handwerk – Machen Sie mit bei der Kollegenhilfe

Die wirtschaftliche Betroffenheit der Handwerksbetriebe durch die Corona-Pandemie ist sehr unterschiedlich. So kann bei einigen Betrieben die Abarbeitung von Aufträgen gestört sein, da Aufträge abgesagt oder zeitlich verschoben wurden. Es gibt andere Betriebe, die genügend Arbeit haben, denen aber die Fachkräfte aufgrund von Krankheit, Quarantäne o. ä. fehlen. Hier wollen wir helfen und „Kollegenhilfe" vermitteln.

#DasHandwerkhältzusammen #DasHandwerkhilft
Wie können Sie helfen?

Das Handwerk hilft Kliniken

Die sächsischen Kliniken benötigen Schutzausrüstungen. Im Wissen, dass diese im Handwerk vorhanden sind, bittet das Uniklinikum Dresden um Hilfe und Spenden. Gesucht werden FFP2- und FFP3-Masken sowie Schutzanzüge. Diese können an der Kreishandwerkerschaft und an der Handwerkskammer abgegeben werden.

#DasHandwerkhältzusammen #DasHandwerkhilft

Hier zum Aufruf von PD Dr. med Jan Beyer-Westendorf

Corona ist allgegenwärtig. Besondere Zeiten erfordern besondere Formate, daher wendet sich Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden direkt an Handwerker in Sachsen.

Nach den Videobotschaften des Präsidenten lasst die Handwerkskammer Dresden nun ihre Betriebe zu Wort kommen: Wie sind sie durch die Zeit der Krise gekommen? Welche neuen Wege mussten sie gehen? Was hat sie bewegt?

Maßschneidermeisterin Cornelia Donath aus Dresden designt unter dem Motto "Wenn schon, schön" hochwertige Designmasken passend zu Kleid oder Sakko und sorgt so für einen stilsicheren Auftritt mit Mund-und-Nasenschutz.

#dashandwerkhältzusammen #wirwissenwaswirtun #dashandwerkmachtsachsen

Bäckermeister Torsten Eckert vom Hellerauer Marktbäcker erzählt, wie er mit Fensterverkauf und Plastikvisier seinen Kunden ein Stück Normalität beim morgendlichen Brötchenkauf ermöglicht.

#dashandwerkhältzusammen #wirwissenwaswirtun #dashandwerkmachtsachsen

Mitte Mai durften Friseur-Salons wieder öffnen: „Mit einer Freude, dass unsere Kunden wieder uns besuchen dürfen, dass wir wieder Schönheit auf die Köpfe zaubern dürfen, [...] auch wenn das Lächeln für uns momentan noch im Verborgenen bleibt“, sagte Friseur-Meisterin Anke Anton vom Salon Anke Anton Haardesign in Neustadt in Sachsen.

Corona ist allgegenwärtig. Besondere Zeiten erfordern besondere Formate, daher wendet sich Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden direkt an Handwerker in Sachsen.

Als Interessenvertretung für die mehr als 22.200 Handwerksbetriebe in Ostsachsen haben Vertreter der Handwerkskammer Dresden von Anfang an auch in der Politik auf die Sorgen und Nöte des Handwerks angesichts der Krise hingewiesen. Bei Treffen im Sächsischen Wirtschaftsministerium, mit der Sächsischen Staatsregierung und im Rahmen der Krisengipfel wurde dabei insbesondere auf die Belange von kleinen und mittleren Unternehmen verwiesen. „Wir haben eine schnelle und möglichst unbürokratische Hilfe angemahnt für die Handwerksbetriebe“, verdeutlicht Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden. „Die betroffenen Handwerksbetriebe brauchen deshalb schnell Liquiditätshilfen, vor allem auch in Form von Zuschüssen.“ Konkret geht es um Überbrückungskredite, Bürgschaften, Steuer- und Abgabenstundungen und erleichterten Zugang zum Kurzarbeitergeld.

Online-Informationsveranstaltung zur Corona-Krise

Handwerkskammer Dresden bot 3. Online-Informationsveranstaltung zu Corona

Die dritte Online-Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dresden fand am 1. April 2020 statt. Es wurden Fragen zu Finanzierung, Förderangeboten, Sofortzuschüssen und der Beantragung von Kurzarbeitergeld beantwortet. Außerdem stand Markus H. Michalow, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank, für Auskünfte zur Finanzierung durch Bürgschaftsinstrumente zur Verfügung.

 

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie hier abrufen.
3. Online-Infoveranstaltung ansehen

Die zweite Online-Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dresden fand am 26. März 2020 statt. Experten aus der Rechts- und Betriebsberatung standen für Fragen der Teilnehmer zum Thema Corona zur Verfügung.

Aufzeichnung 2. Online-Infoveranstaltung ansehen

Die erste Online-Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dresden fand am 18. März 2020 statt. Experten aus der Rechts- und Betriebsberatung standen für Fragen der Teilnehmer zum Thema Corona zur Verfügung. Ergänzt wurden die Berater der Handwerkskammer Dresden durch Claudia Gläser und Thomas Wittekindt von der Landesdirektion Sachsen sowie Karl-Heinz Puy und Birgit Gregor von der Agentur für Arbeit.

Aufzeichnung 1. Online-Infoveranstaltung vom 18. März 2020 ansehen

Hilfe zum Starten der Anwendung

Nutzer am Mobilgerät werden aufgefordert die Microsoft Teams App herunterzuladen. Wenn Sie die App nicht herunterladen möchten, ist der Zugriff zum virtuellen Veranstaltungsraum über Ihren Rechner kostenlos und anoym möglich.

Unternehmensbefragung zu den Auswirkungen des Coronavirus

Die Auswirkungen des Coronavirus auf die deutsche Wirtschaft insgesamt und natürlich auch auf die Handwerksbetriebe sind bereits aktuell erheblich. In den kommenden Wochen ist davon auszugehen, dass die wirtschaftlichen Folgen auch für das Handwerk weiter zunehmen werden.

Um ein Bild von der Betroffenheit zu erhalten, führen wir seit dem 23. März 2020 und in Kooperation mit dem ZDH eine sich regelmäßig wiederholende Umfrage durch und bitten um Ihre Unterstützung. Die neue Umfragerunde findet voraussichtlich Anfang Juni statt. Wir werden Sie rechtzeitig über den Beginn informieren und wären Ihnen dankbar für Ihre Teilnahme unter: zdh-umfragen.de/corona

Umfrage teilnehmen

Ansprechpartner

Sibylle Födisch

Telefon: 0351 4640-938
Fax: 0351 4640-34938
E-Mail schreiben

Manuela Salewski
Stellv. Hauptgeschäftsführerin, Hauptabteilungsleiterin Wirtschaftsförderung und Wirtschaftsberatung

Telefon: 0351 4640-930
Fax: 0351 4640-34930
E-Mail schreiben

Informationen zu Kursen und Prüfungen

Ausbildungsbetrieb ist wieder gestartet

njumii – das Bildungszentrum des Handwerks hat seinen Betrieb eingeschränkt und unter Einhaltung entsprechender Hygiene-Standards wieder aufgenommen.

Die Handwerkskammer Dresden folgt der Maßgabe der sächsischen Landesregierung und beginnt den Ausbildungsbetrieb an den Standorten Dresden, Großenhain und Pirna von njumii - das Bildungszentrum des Handwerks gestaffelt.
Zunächst werden die ÜLU-Kurse sowie die Meistervorbereitungskurse wieder durchgeführt und ausgefallene Termine nachgeholt. Auch Firmenschulungen in den Werkstätten der Schweißtechnik finden wieder statt. Die Teilnehmer werden jeweils individuell informiert.

Die Belehrung für alle Lehrgangsteilnehmer zum Schutz vor COVID-19 finden Sie hier zum Download.

Die Versorgung durch die Mensa wird für den Teilnehmerkreis sichergestellt.

Für Fragen und Informationen zum geänderten Ausbildungsplan wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Fachbereich. Sie erreichen uns von 8 bis 15 Uhr auch telefonisch unter 0351 4640-910.

Prüfungen

Prüfungen finden wieder unter Berücksichtigung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen statt. Kurzfristige Änderungen (Zeiten, Räume) sind möglich.

mehr Informationen zu Prüfungen

 

Überbetriebliche Lehrunterweisung und ÜLU-Kurse

  • Hinweis für Lehrlinge
    Die Auszubildenden sollen sich wegen des Ausfalls der ÜLU-Kurse bitte mit ihren Ausbildungsbetrieben in Verbindung setzen.
  • Hinweis für Teilmernehmer von AFBG-geförderten Maßnahmen
    Teilnehmern von AFBG-geförderten Maßnahmen entstehen grundsätzlich keine Nachteile, wenn diese aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation nicht wie geplant an Fortbildungen teilnehmen können. Entsprechende Anpassungen der Bescheide werden im Nachgang umgehend vorgenommen, wenn klar ist, wann der Unterricht tatsächlich wieder aufgenommen wird. Pandemiebedingte Schließzeiten bleiben sowohl bei der Ermittlung der angefallenen Präsenzstunden als auch bei der Bestimmung der Fehlzeiten der Teilnehmer außer Betracht.
    Weitere Informationen finden Sie auf der Website der SAB.
Ansprechpartner

Weiterbildung, Meisterausbildung und Fördermöglichkeiten
Kundenberatung

Telefon: 0351 4640-100
Fax: 0351 4640-34100
E-Mail schreiben

Links und Ansprechpartner

Weitere Informationen:

Regionale Ansprechpartner 

 

Ausgewählte politische Forderungen / Presseinformationen


Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.