Sicherheitslage des Handwerks im grenznahen Raum

Sicherheitslage des Handwerks im grenznahen Raum

Sicherheit ist, was bei den Betrieben vor Ort ankommt!

Seit 2011 befragt die Handwerkskammer Dresden meist mit unterschiedlichen Partnern, wie der Handwerkskammer Cottbus, jährlich ihre Mitgliedsunternehmen zur gefühlten Sicherheitslage, Schäden und Präventionsmaßnahmen.

Die Umfrage im Jahr 2016 fand als Vollerhebung unter allen Handwerksbetrieben im Landkreis Görlitz in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und der Polizeidirektion Görlitz unter der wissenschaftlichen Mitarbeit der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) statt.

Die Ergebnisse wurden als Band 87 der Polizeiwissenschaftlichen Schriftenreihe, Rothenburger Beiträge, Herausgeber Prof. Dr. Anton Sterbling, der Hochschule der Sächsischen Hochschule mit dem Titel „Sicherheitsanliegen des Handwerks im Landkreis Görlitz“ veröffentlicht.

Ansprechpartner

Dorothea Engler
Referentin für Wirtschaftsförderung

Telefon: 0351 4640-944
Fax: 0351 4640-34944
E-Mail schreiben

Sicherheitsbericht 2016 im Landkreis Görlitz

07.11.2016: Bericht zu Sicherheitslage des Handwerks im Landkreis Görlitz vorgestellt

Sicherheitsbericht 2016 im Landkreis Görlitz

Nachdem rund 3.500 Handwerksbetriebe im Landkreis Görlitz zur aktuellen Sicherheitslage befragt wurden, liegen die Ergebnisse der Vollerhebung vor. Sie sind vielschichtig - doch zeichnet sich ab, dass Handlungsbedarf besteht. Daher haben sich die Partner der Sicherheitskooperation entschieden, ihre Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.  

Die öffentliche Diskussion über das Sicherheitsempfinden im grenznahen Raum und die tatsächliche Kriminalitätsbelastung haben direkten Einfluss auf die Leistungs- und Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsbereiches Handwerk im Landkreis Görlitz. Der Schutz vor kriminellen Handlungen und die Verbesserung des Sicherheitsgefühls stehen dabei im Mittelpunkt einer wirkungsvollen Präventionsarbeit.

Um nähere Erkenntnisse über die aktuelle Sicherheitslage im Handwerk des Landkreises Görlitz zu gewinnen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Präventionsarbeit ableiten zu können, führten die Projektpartner – die Handwerkskammer Dresden, der Landkreis Görlitz, die Polizeidirektion Görlitz und die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) – gemeinsam eine Vollerhebung unter den Handwerksunternehmen im Landkreis Görlitz durch. Sie befragten dafür rund 3.500 Betriebe und werteten unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Anton Sterbling die Antworten aus.

Die Ergebnisse der Erhebung stellten die genannten Projektpartner am 7. November 2016 im Rahmen einer Sicherheitskonferenz in der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg/O.L. vor. Darauf aufbauend, diskutierten die Projektpartner neuartige Ansätze zur Verbesserung der Präventionsarbeit im Landkreis Görlitz mit Vertretern aus Politik und Verwaltung. Auch Vertreter des Staatsministeriums des Innern, des Landeskriminalamtes Sachsen, der Kommunen und des Handwerks waren der Einladung der Partner gefolgt.

Neben der Vorstellung und Diskussion der Befragungsergebnisse wurde den Veranstaltungsteilnehmern die Möglichkeit geboten, sich an Informationsständen über die Präventionsangebote „Sicheres Handwerk“ und „Sicheres Unternehmen“ sowie das Beratungsmobil der Polizei individuell zu informieren.

Ausblick

Vor dem Hintergrund der vorliegenden Befragungsergebnisse haben sich die beteiligten Partner entschieden, ihre Zusammenarbeit über das gemeinsame Präventionsprojekt hinaus zu verstetigen und weiter zu intensivieren. Die dargestellten wissenschaftlichen Befunde fließen in die weiterführende Arbeit einer gemeinsamen Allianz für Kriminalprävention ein, bestehend aus Vertretern des Landratsamtes Görlitz, der Polizeidirektion Görlitz und der Handwerkskammer Dresden, unter wissenschaftlicher Begleitung der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg/O.L.. In einer ersten Initiative der Allianz sollen die vorliegenden Erkenntnisse im Rahmen von regionalen Sicherheitsstammtischen im Landkreis Görlitz (26. Januar 2017 in Weißwasser, 9. März 2017 in Niesky und 18. Mai 2017 in Löbau) vorgestellt und mit Handwerksunternehmern aus der Region diskutiert werden.

Ansprechpartner

Dorothea Engler
Referentin für Wirtschaftsförderung

Telefon: 0351 4640-944
Fax: 0351 4640-34944
E-Mail schreiben

Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können sowie für statistische Zwecke. Mit dem Klick auf "Cookies zulassen" stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Sie können die Cookie-Einstellungen anpassen und jederzeit verwalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung lesen

Cookie-Richtlinien

Ein Cookie, auch als HTTP-Cookie, Web-Cookie oder Browser-Cookie bezeichnet, ist ein Datenelement, das von einer Website in einem Browser gespeichert und anschließend vom Browser an dieselbe Website zurückgesendet wird. Cookies wurden als zuverlässiger Mechanismus für Websites entwickelt, um sich an Dinge zu erinnern, die ein Browser in der Vergangenheit dort getan hat. Dazu gehören das Klicken auf bestimmte Schaltflächen, das Anmelden oder das Lesen von Seiten auf dieser Website vor Monaten oder Jahren.

Notwendige Cookies

Diese Cookies können nicht deaktiviert werden

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website erforderlich und können nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise als Reaktion auf Ihre Interaktionen festgelegt auf der Website, z.B. Einloggen etc.

Cookies:
  • .ASPXANONYMOUS
  • .DOTNETNUKE
  • __RequestVerificationToken
  • authentication
  • CID
  • dnn_IsMobile
  • language
  • LastPageId
  • NADevGDPRCookieConsent_portal_0
  • userBrowsingCookie
  • USERNAME_CHANGED

Statistik

Mit diesen Cookies können wir den Verkehr auf unserer Website überwachen, um die Leistung und den Inhalt unserer Website zu verbessern. Sie helfen uns zu wissen, welche Seiten am beliebtesten und am wenigsten beliebt sind, und zu sehen, wie sich Besucher auf der Website bewegen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind aggregiert und daher anonym. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, wissen wir nicht, wann Sie sie besucht haben oder wie Sie auf unserer Website navigiert sind.

Cookies:
  • __utma
  • __utmb
  • __utmc
  • __utmt
  • __utmz
  • _ga
  • _gat
  • _gid

Externe Medien

Diese Cookies ermöglichen es der Website, erweiterte Funktionen und Inhalte bereitzustellen. Sie können von der Website oder von Drittanbietern festgelegt werden, deren Dienste wir unseren Seiten hinzugefügt haben. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, funktionieren einige oder alle dieser Dienste möglicherweise nicht ordnungsgemäß.

Cookies:

Derzeit verwenden wir diese Art von Cookies auf unserer Website nicht.

Marketing

Diese Cookies können von unseren Werbepartnern über unsere Website gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern keine direkten persönlichen Informationen, sondern basieren auf der eindeutigen Identifizierung Ihres Browsers und Ihres Internetgeräts. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, wird weniger gezielte Werbung geschaltet.

Cookies:

Derzeit verwenden wir diese Art von Cookies auf unserer Website nicht.