Lehrgangsinformation


Baufeuchte richtig messen und bewerten

Beschreibung:
Feuchteschäden sind ein häufiges Problem an Gebäuden, die oft Folgeschäden wie z. B. Schimmel nach sich ziehen. Messtechniken für Bau- bzw. Materialfeuchten liefern entscheidende Diagnose-Werkzeuge, sofern ein geeignetes Verfahren gewählt und die Messergebnisse richtig interpretiert werden. Im Kurs lernen Sie aktuelle Messverfahren sowie deren Anwendung kennen. Damit können Sie Feuchtebelastungen sicher beurteilen, selbst auf Ursachensuche gehen, Sanierungsmaßnahmen abklären und auch deren Erfolg prüfen.
Inhalt:
Feuchtemessung Grundlagen und Messverfahren
  • Elektrische Messverfahren: Widerstand, Kapazitiv, Mikrowelle
  • Neutronensonde: CM-Methode, Darr-Probe, Hygrometrisch
  • Vor- und Nachteile


Rasterfeuchtemessung
  • Möglichkeiten der Wandfeuchtemessung durch Rasterfeuchtemessung
  • Funktionsweise und Bedienung der Messgeräte
  • Erzeugung und problemgemäße Bearbeitung von Messgrafiken


Datenlogger zur Überwachung von Innenräumen
  • Luftmessung : Temperatur, Feuchte, Zugluft
  • Wand- und Oberflächentemperatur
  • Aufbereitung und Auswertung der Daten
  • Beurteilung bzgl. Schimmelbildung


Schlagregendichtheit
  • Messung der kapillaren Wasseraufnahme von Fassaden
  • Überprüfung mit speziellen Prüfverfahren WAM100B




Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Zielgruppe:
Baugewerke, Gebäudeenergieberater, Bausachverständige
Voraussetzung:
Keine besonderen Zugangsvoraussetzungen erforderlich
Abschluss:
Teilnahmebescheinigung
Förderung:
Gern beraten wir Sie über mögliche Förderprogramme. Ausführliche Informationen zu entsprechenden Fördermöglichkeiten finden Sie hier.
Gebühr:
195,00 EUR inkl. Lehrmaterial

Anmeldung und Kontakt

Ansprechpartner:
Frau Andrea Taube
E-Mail:
andrea.taube@hwk-dresden.de
Telefon:
03522 302-356
Telefax:
0351 4640-34756