© Marco2811 - Fotolia.com

Veranstaltungsreihe: "Das Finanzamt prüft - Anforderungen zur Aufbewahrung und Archivierung" in Görlitz


Termin: 14.08.2017 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Veranstaltungsraum im Haus der Kreishandwerkerschaft, Melanchthonstraße 19, 02826 Görlitz

Die Übermittlung elektronischer Belege sowie der Datenaustausch (z. B. an Finanzämter, Behörden, Versicherer) per E-Mail sind zum Alltagsgeschäft eines Unternehmers geworden. Jedoch im Bereich der Speicherung, Aufbewahrung und Archivierung dieser Daten wird der Unternehmer vor neue Herausforderungen gestellt.

  • Einfache Speicherung auf der PC-Festplatte reicht bei weitem nicht aus um die Anforderungen zu erfüllen.
  • Elektronische Rechnungen dürfen nicht einfach im E-Mail-Programm verbleiben, sondern müssen entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist revisionssicher archiviert werden.
  • Digitale Daten sind im originären Format 10 Jahre aufzubewahren und für Betriebsprüfungen in elektronischer Form zur Auswertung bereitzustellen.

Die Schaffung von Vorkehrungen, um eine Unveränderbarkeit herzustellen und einen Datenverlust zu vermeiden, liegt dabei allein im Verantwortungsbereich des steuerpflichtigen Unternehmers.

Grund genug also über die "richtige" Aufbewahrung nachzudenken und den Aufbau von digitalen Archiven prozessoptimiert zu gestalten.

Das Ziel des Vortrags ist es u. a. Möglichkeiten, Methoden und das Potential einer professionellen Archivierung zu erkennen, um ein geeignetes Archivsystem für das eigene Unternehmen aufzubauen.

Im Vortrag werden folgende Fragestellungen behandelt:

  • Welche Speichersysteme gibt es?
  • Welche Medien sind zur Langzeitspeicherung geeignet?
  • Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an die Speicherung?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei der E-Mail-Archivierung?
  • Wann können Papierbelege vernichtet werden? 

Mit Einführung der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD), wurden die seit langem bestehenden Anforderungen konkretisiert. Auch Kassendaten sind hiervon betroffen und müssen unveränderbar archiviert und für den Betriebsprüfer zugänglich sein. 

Fachreferenten der DATEV eG und Steuerberaterkammer Sachsen erläutern Ihnen in ihren Vorträgen alles Wissenswerte zu den neuen gesetzlichen Grundlagen und stellen sich Ihren Fragen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis 3 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung per E-Mail an christine.zeidler@hwk-dresden.de oder per FAX an 0351 4640-34949.

 

Ansprechpartner

Berater für den Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und die Stadt Dresden (Buchstaben I-R)
Andreas Leidig

Telefon: 0351 4640-935
Fax: 0351 4640-34935
E-Mail schreiben

Hinweis:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.