Mindestlohn im Elektrohandwerk ab August 2016
Allgemeinverbindlicherklärung eines Mindestentgelttarifvertrages im Bundesanzeiger veröffentlicht

Am 28. Juli 2016 wurde die Allgemeinverbindlicherklärung eines Tarifvertrages über ein Mindestentgelt in den Elektrohandwerken im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Der Tarifvertrag sieht mit Wirkung vom 1. August 2016 folgende Mindestlöhne vor:

ab 1. August 2016   9,85 EUR (Ost, einschließlich Berlin) 10,35 EUR (West)
ab 1. Januar 2017 10,40 EUR (Ost, einschließlich Berlin)
10,65 EUR (West)
ab 1. Januar 2018  10,95 EUR (bundeseinheitlich)   
ab 1. Januar 2019  11,40 EUR (bundeseinheitlich)   

Mindestlohn im Elektrohandwerk wird fortgesetztDen Auszug aus dem Bundesanzeiger mit der Allgemeinverbindlicherklärung und dem Text des Tarifvertrags über ein Mindestentgelt in den Elektrohandwerken finden Sie hier.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die von der Allgemeinverbindlicherklärung betroffen werden würden, können von einer der Tarifvertragsparteien (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke; Industriegewerkschaft Metall) eine Abschrift des Tarifvertrages gegen Erstattung der Selbstkosten (Papier- und Vervielfältigungskosten- oder Druckkosten sowie das Übersendungsporto) verlangen.

Stand: 28.07.2016

Weitere Informationen:
Ansprechpartner:
Uta Görbert Telefon: 0351 4640-453 Telefax: 0351 4640-34453 E-Mail schreiben
Impressum | Kontakt | registrieren  anmelden | © 2016 Handwerkskammer Dresden