Elektromobilität
Bereits 2007 erklärte die Bundesregierung im Integrierten Energie- und Klimaprogramm die Förderung der Elektromobilität zu einem entscheidenden Baustein für den Klimaschutz. 2009 folgte mit dem "Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität" dann der maßgebliche Handlungsrahmen.

Umsetzer vor Ort sind Handwerksbetriebe. Erfolgversprechend ist nur ein systemischer Ansatz, entsprechende gewerkübergreifende Kompetenzen sind auch im Handwerk aufzubauen.

Elektromobilität Im Verbundprojekt „SmartAdvisor“ entstand in Kooperation mit Innungen und Handwerkskammern aus Bayern und Sachsen ein gewerkübergreifendes Weiterbildungsprogramm, bei dem Fachspezialisten des Handwerks zu Beratern für Elektromobilität qualifiziert werden. Entstanden ist ein Kurs im Umfang von 200 Unterrichtseinheiten mit anerkanntem Abschluss nach §42 a der Handwerksordnung.

Der Lehrgang vermittelt technologieübergreifendes Wissen und behandelt z. B. die Integration von Elektro- und Hybridfahrzeugen in Fuhrparks unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit und Ökobilanz sowie die Systemintegration von Elektromobilität in dezentrale Energieversorgungsstrukturen.

Hier finden Sie alle Berater für Elektromobilität welche sich bereits erfolgreich im Weiterbildungsprogramm qualifiziert haben.

Download Liste aller Berater für Elektromobilität

Workshops:
Wir bieten den Kursteilnehmern die Möglichkeit, den Kurs neben dem Beruf in Teilzeit oder als Vollzeitkurs zu belegen. Beide Varianten finden in Kooperation mit dem HAUS DES KFZ-GEWERBES Dresden und dem Elektrobildungs- und Technologiezentrum Dresden e. V. statt, um Ihnen die bestmögliche Ausbildung zu sichern.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei und wird gefördert durch das Kompetenzzentrum "Digitales Handwerk". Die Teilnehmer tragen lediglich die Prüfungsgebühr.

Termin

19.09.2016 bis 20.01.2017 (Vollzeit)
anmelden
Informationen für Elektromobilisten
Workshop für Fuhrparkverantwortliche
Am Montag, 26.09.2016 wird das Projekt EmiD „Elektromobilität in Dresden“ im Dresdner Rathaus offiziell abgeschlossen. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Fuhrparkverantwortliche. mehr
Förderbescheide für den Aufbau der Elektromobilität in Sachsen
Anfang Mai wurden vom BMVI Förderbescheide an Städte, Gemeinden, Landkreise und andere kommunale Akteure übergeben. Auch fünf Vorhaben in Dresden bzw. Ostsachsen sowie in den Landkreisen Leipzig und Zwickau profitieren bei der Beschaffung von Elektrofahrzeugen, dem Aufbau von Ladeinfrastruktur oder der Erarbeitung kommunaler Elektromobilitätskonzepte. mehr
Kaufprämie und Förderung von Ladesäulen beschlossen
Die Bundesregierung und Vertreter der Automobilindustrie einigten sich heute auf die Zahlung einer Prämie für Elektroautos. Käufer rein elektrisch betriebener Fahrzeuge erhalten ab Mai 4.000 Euro. mehr
mehr Datenschutz in vernetzten Fahrzeugen
Intelligente Sensoren im Fahrzeug erzeugen immer mehr Daten, die selbstredend Begehrlichkeiten wecken – nicht nur bei Fahrzeugherstellern, sondern auch bei Versicherungsunternehmen, Anbietern von Mobilfunk-, Informations- und Unterhaltungsdiensten und Werkstätten. mehr
mehr Ergebniskonferenz Schaufenster Elektromobilität am 14./15.04.2016
Im Ergebnis der zweitägigen Ergebniskonferenz der vier Schaufenster für Elektromobilität wurden die Erkenntnisse der 145 geförderten Projekte vorgestellt. Ziel des noch bis zum Jahresende laufenden Programms ist es, in Deutschland vorhandene Kompetenzen bei Elektrofahrzeugen, Energieversorgung und Verkehrssystemen zu bündeln. Vor allem aber soll die Elektromobilität in der Praxis für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar und erfahrbar gemacht werden. Seit 2012 wurden hierfür Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro durch vier Ministerien zur Verfügung gestellt. mehr
Noch bis 6. Mai 2016 BMVI-Förderung Elektrofahrzeuge/Elektromobilitätskonzepte beantragen
Zum zweiten Aufruf der Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI können noch bis 6. Mai 2016 Anträge eingereicht werden. mehr
Umfrage zu neuen Geschäftsmodellen
Im Rahmen des Schaufensterprojektes „VEReMO – Perspektiven der Vernetzten eMobilität“ wurden 30 branchenübergreifende Experteninterviews geführt, aus denen zahlreiche Ideen für innovative Produkte, Services sowie Mobilitäts- und Ladeinfrastrukturkonzepte generiert wurden. mehr
Daimler investiert in Kamenz
Daimler will seine Batterieproduktion in Kamenz ausbauen. Das teilte Daimler-Chef Dieter Zetsche am Dienstag auf dem Genfer Autosalon mit. Geplant sei, 500 Millionen Euro in den Bau einer zweiten Batteriefabrik bei der Deutschen Accumotive zu investieren. mehr
Ergebnispapier der Begleit- und Wirkungsforschung
Das neue Ergebnispapier der Begleit- und Wirkungsforschung identifiziert notwendige Anpassungen im Rechtsrahmen und entwickelt Lösungsvorschläge zum Abbau von Hemmnissen. Mietrecht, Wohneigentumsrecht, Bau- und Planungsrecht sowie die bautechnische Unbedenklichkeit für Ladeinfrastruktur werden beleuchtet. Schon heute sollten infrastrukturelle Voraussetzungen für Elektromobilität bei Planungs- und Bauprozessen bedacht werden. mehr
Wie kommen die Angaben über den Stromverbrauch und die Reichweite von Elektrofahrzeugen zustande?
Wie kommen die Angaben über Stromverbrauch und Reichweite von Elektrofahrzeugen zustande? Wie sehen die Verbräuche von Verbrennern und E-Fahrzeugen im Praxisvergleich aus? Wie aussagekräftig ist der NEFZ-Fahrzyklus? In einer Informationsbroschüre geben wir Antworten auf diese zentralen Fragen des Nutzers beim Umstieg auf E-Fahrzeuge. mehr
mehr Elektromobilität im Autohaus
Autohäuser tun sich beim Vertrieb von Elektrofahrzeugen mitunter noch schwer. Um die Autohäuser auf die neuen Herausforderungen einzustimmen und Abhilfe zu leisten, hat die Bundesregierung innerhalb des Schaufensters für Elektromobilität ganz aktuell und als Hilfe für Sie einen neuen Leitfaden herausgebracht, den Sie sich hier herunterladen können. mehr
mehr 26.10.2015 – Abschlussworkshop "Smart Advisor"
Anlässlich des erfolgreichen Abschlusses des Projektes „Smart Advisor“ trafen sich Ende Oktober Staatssekretär Dr. Hartmut Mangold aus dem Sächsischen Wirtschaftsministerium mit Partnern, Teilnehmern und Fachleuten im Haus des Kfz-Gewerbes Dresden. mehr
Kabinett verabschiedet Elektromobilitätsgesetz
Das Elektromobilitätsgesetz der Bundesregierung, welches am 12. Juni 2015 in Kraft getreten ist, sieht erstmals eine Definition und Kennzeichnung von Elektrofahrzeugen vor. Es ermöglicht Kommunen, diese Fahrzeuge auf verschiedene Weise zu fördern. mehr
Ausnahme für das Lenken von Elektrokleintransportern mit Pkw-Führerschein
Am 31.12.2014 ist eine Änderung der Ausnahmeregelungen zur Fahrerlaubnisverordnung in Kraft getreten. Nunmehr ist es möglich, elektrisch angetriebene Kleintransporter mit dem Pkw-Führerschein (Klasse B) bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,25 Tonnen zu nutzen (soweit sie zum Gütertransport dienen). mehr
Förderung Elektroautos
Das KfW-Umweltprogramm ermöglicht Unternehmen und Selbstständigen schon seit 2012 Investitionen in vielfältige Umweltschutzmaßnahmen - vom Grundwasserschutz bis zur Abfallbehandlung. Ab dem 1. Oktober 2014 fördert die KfW nun auch Maßnahmen zur Nutzung von Elektromobilität. mehr
Ansprechpartnerin:
Heidi Barzik Telefon: 0351 4640-504 Telefax: 0351 4640-34504 E-Mail schreiben
gefördert von:
Bayrische Staatsregierung

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
koordiniert durch:
Bayern – Sachsen: Elektromobilität verbindet

Bayern Innovativ

Sächsische Energieagentur -SAENA GmbH
Impressum | Kontakt | registrieren  anmelden | © 2016 Handwerkskammer Dresden