Exportangebot
Prüfung auf Ausfuhrgenehmigungspflicht!
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (http://www.bafa.de)

Was gehört zu einem Exportangebot?
= Alle Punkte, die das reibungslose Geschäft ausmachen: 

Angebotsbestandteile Erforderliche Angaben
WAREN- UND PRODUKTBESCHREIBUNG - Produktart und Qualität
- Arbeitsweise und Leistungsnormen
- Maße und Gewichte
- Art der Verkaufsverpackung
- Art der Versandverpackung
LIEFERMENGE - Stück- oder Mengenangaben (mit genauen Angaben zulässiger Toleranzen)
PREISSTELLUNG - Einzel- und Gesamtpreis (mit Angabe der genauen Lieferbedingung)
- Zahlungswährung
- evtl. Preisgleitklausel
- evtl. Währungsklausel oder -option
LIEFERBEDINGUNGEN - gewünschte Klausel der INCOTERMS, Fassung 2000
ZAHLUNGSBEDINGUNGEN - genaue Angabe der Zahlungsbedingung
- Zeitpunkt und Ort der Zahlung
- Dokumenteninkasso, Akzept, Bürgschaft 
- Zahlungssicherung: L/C (irr./irr. + conf.)
LIEFERTERMIN - Angabe ab Werk
- Angabe Versanddauer
>> unverbindlich <<
- Möglichkeit von Teil-Lieferungen
VORBEHALTE - Befristung
- reibleibend (unverbindlich)
- Richtpreis- bzw. Informationsangebot
SONSTIGE BEDINGUNGEN - Gerichtsstand und Erfüllungsort
- anwendbares Recht
- AGB’s Anwendung prüfen
- Schiedsgerichtsklausel
PRÄFERENZEN - gegeben? ja / nein
Ansprechpartner:
Katja Schleicher
Tel: 0351 4640-943
Fax: 0351 4640-34943
E-Mail schreiben

Jana Westphälinger
Tel: 0351 4640-503
Fax: 0351 4640-34503
E-Mail schreiben
Impressum | Kontakt | registrieren  anmelden | © 2014 Handwerkskammer Dresden