Veranstaltungsrückblick der Handwerkskammer Dresden


Wissensreise durch die Welt der BWL

Wurden als beste Betriebswirte-Absolventen der vergangenen sechs Kurse von der Handwerkskammer Dresden ausgezeichnet (v.l.): Uli Wezel, Claudia Schumann, Claudia Kronstein, Maren Steinert, Ulrike Weber und Steffen Groll. (Foto: André Wirsig)

Wissensreise durch die Welt der BWL

87 Betriebswirte aus sechs Kursen bei der Handwerkskammer Dresden erhielten ihre Urkunden

„Ob Sie es wollen oder nicht, Sie gehören nun zur Elite.“ Mit diesen anerkennenden Worten würdigte Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dres-den, die 87 Absolventen des Studiengangs „Betriebs-wirt HWK“ bzw. „Geprüfter Betriebswirt nach der HWO“ bei der Handwerkskammer Dresden. Bei der feierlichen Urkundenübergabe am 29. Januar in Dres-den betonte der Präsident: „Wissen ist seit jeher eine starke Währung, die aber auch immer wieder neu erworben werden muss. Mit ihrem Abschluss sind die 45 Frauen und 42 Männer des Studiengangs nun berechtigt, mit dem Bachelor die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen“.

„Zum Teil trocken, morastig und einem Dschungel gleich“, so anschaulich und mit einem Schuss Ironie beschrieb Markus Steinreich im Anschluss seine Reise durch die betriebswirtschaftlichen Landschaften. Er ist Betriebswirt des Jahrgangs 2014 bei der Handwerkskammer und arbeitet als Zerspanungsme-chaniker bei der Firma E. Hantusch GmbH – Natur-steinveredlung in Sohland an der Spree.

Diese spannende Wissensreise haben seit 1991 insge-samt mehr als 1.800 Absolventen erfolgreich im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden durchlaufen. Nach jeweils 680 Unterrichtsstunden in Voll- oder Teilzeit haben sich die Absolventen neue Kompetenzen unter anderem in den Bereichen Recht, Volkswirtschaftslehre, Marketing und Personal ange-eignet. Damit sind sie nun in der Lage, komplexe Betriebsabläufe in ihrer Gesamtheit zu überblicken und markt- und betriebsgerechte Entscheidungen zu treffen.

Kompetenzen im Handwerk gefragt

Diese Kompetenzen sind auch im Handwerk von steigender Bedeutung. Das weiß auch Uli Wezel aus Lauenstein zu berichten: „Die berufliche Qualifizierung brachte mir vor allem einen viel besseren Einblick in die betrieblichen Prozesse.“ Der Uhrmachermeister, der bei der Lange Uhren GmbH in Glashütte als Abteilungsleiter tätig ist, schloss die Weiterbildung zudem als einer der sechs Besten ab. Auch Steffen Groll, Bäckermeister aus Löbau, zählt zu den Besten seines Kurses und entnimmt der Weiterbildung viele neue Impulse für sein berufliches und privates Leben. Dabei hat er die Welt der Zahlen ganz neu für sich entdeckt und plant eine berufliche Umorientierung. „Der große Praxisbezug machte das Studium für mich besonders spannend“, berichtet Daniela Sickert, Assistentin der Geschäftsleitung in einem Logistikunternehmen in Ottendorf-Okrilla. Sie plant, mit dem nebenberuflichen Studium zum „Bachelor of Arts“ im Bereich Unternehmensführung noch einen Abschluss draufzusetzen.

Dass Lebenslanges Lernen keine Floskel ist, zeigt auch die Altersstruktur der Absolventen. So lagen zwischen der jüngsten und dem ältesten Teilnehmer immerhin 29 Jahre.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Impressionen Urkundenübergabe Betriebswirte