Veranstaltungsrückblick der Handwerkskammer Dresden


Freude bei den Holz-Profis

Stolz und glücklich: Die Absolventen des Meistervorbereitungskurses im Tischlerhandwerk und des Kreativ-lehrgangs vor der Orangerie im Schloss Pillnitz zusammen mit den Vertretern von Handwerkskammer, Fachverband und Kunstgewerbemuseum. (Foto: Matthias Ander)

Freude bei den Holz-Profis

Tischlermeister und -lehrlinge feiern in Pillnitz in einer Ausstellung ihr Handwerk

„Mit einer Ausbildung in Deutschland kann man wirklich weltweit punkten“ sagt Patrick Henseler. Der 23-Jährige ist frischgebackener Tischlermeister und Weltbürger. In Namibia geboren und aufgewachsen, entschied er sich nach Deutschland zu kommen. In Freital machte er seine Lehre, in Graupa stellte er sein Meisterstück, ein Hochbett mit Schrank für ein Kinderzimmer, her. „Der Gesellen- und der Meisterbrief sind auf der ganzen Welt anerkannt und eine Eintrittskarte in die Wirtschaft“, freut sich Henseler, den es in ein paar Monaten zum Work-and-Travel nach Australien ziehen wird.

Der 23-Jährige war einer von zwölf Meisterabsolventen, die gemeinsam mit 15 Teilnehmern des Tischler-Kreativlehrgangs im Möbelbau für Lehrlinge des dritten Lehrjahres am ersten Juli-Wochenende in der Orangerie im Schloss Pillnitz ihre Arbeiten vorstellten.

Mit dabei war auch Hermine Gerber. Die 21-Jährige hat im Kreativlehrgang mit ihrer Bildergalerie und ihrer Bar überzeugt und beste Noten erhalten. „Es macht einfach Spaß mit Holz zu arbeiten. Der Kurs hat mich unheimlich vorangebracht, man lernt sehr viel in Sachen Möbelbau“, sagte die junge Meinsdorferin, die sich nach ihre Lehre sehr gut ein Studium oder eine Meisterausbildung vorstellen kann.

Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden, lobte die gezeigten Arbeiten als Beleg für die Tatsache, dass das Handwerk die Fähigkeit habe, Geist in Materie zu verwandeln. Eine Einschätzung, die sich Tulga Beyerle, Direktorin des Kunstgewerbemuseums in Pillnitz, ausdrücklich anschloss. „Das Handwerk ist unglaublich reich an Tradition“, sagte sie und verwies auf ihr Museum, dessen ausgestellte Handwerksobjekte heutigen Generationen Inspiration geben könnten. „Die Tradition und das Wissen der Objekte ist ein großer Schatz. Heben sie diesen und übersetzen sie diese Tradition ins Heute“, gab sie den Handwerkern mit auf den Weg.

Jan Eckoldt, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes des Tischlerhandwerks und Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses, lobte das sehr hohe Niveau der Meisterarbeiten aus dem Freistaat auch im Bundesvergleich. Zugleich ermutigte er die Tischler angemessene Preise für ihre Produkte zu verlangen und sich nicht unter Wert zu verkaufen.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Impressionen Ausstellung der Tischlermeister