Veranstaltungsrückblick der Handwerkskammer Dresden


Meisterfeier der Handwerkskammer Dresden

© André Wirsig

Meisterfeier der Handwerkskammer Dresden

408 Handwerksmeister wurden geehrt. Bekenntnis zur beruflichen Bildung gefordert.

Tolle Stimmung und hochinteressante Reden, gute Unterhaltung und viele Einblicke in Leistungen und Produkte des Handwerks – das war die Meisterfeier der Handwerkskammer Dresden am 16. November in der Messe Dresden. Von der Gestaltung der Messe über die Redeinhalte bis hin zur kulturellen Umrahmung gab es eine rote Linie: das Handwerk vereint Tradition und Innovation.

408 frisch gebackene Meister – darunter 45 Frauen – aus dem Bereich der Handwerkskammer Dresden haben am Sonnabend (16.11.) in der Messe Dresden ihre Meisterbriefe erhalten. Seit 1990 haben damit im Kammerbezirk Dresden rund 14.800 Handwerker ihre Meisterausbildung absolviert.

Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden forderte die Meister auf, sich in die Gesellschaft einzubringen, in Innungen und Verbänden die Selbstverwaltung des Handwerks zu stärken, aber sich auch außerhalb des Handwerk einzumischen und mitzugestalten: „Was wir brauchen, ist gesellschaftlicher Respekt vor den selbstständigen Handwerksmeistern und ein Bekenntnis der Politik zur beruflichen Bildung. Nur so können wir dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Es lohnt sich, denn es sind die selbstständigen Unternehmer, die hierzulande Arbeitsplätze und Ausbildung sichern.“ Gleichzeitig warnte Dittrich davor, kleine Betriebe durch immer mehr Bürokratie auf nationaler zu belasten. Erneut forderte er die Abschaffung der Vorauszahlungspflicht von Sozialversicherungsbeiträgen für Unternehmen.

Unter den diesjährigen Absolventen waren 25 Handwerksberufe vom Bäcker über Tischler bis zum Elektrotechniker vertreten. Ganz vorn in der Hitliste stehen nach wie vor die Kraftfahrzeugtechniker mit 73 frisch gebackenen Meistern, gefolgt von Bäckern (37), Elektrotechnikern (32), Installateuren und Heizungsbauern (25) und Landmaschinenmechanikern (23). Die Absolventen stammen überwiegend aus Sachsen, aber auch aus anderen Bundesländern, z.B. Brandenburg, Bayern und Berlin.

Der Blogger und Autor Sascha Lobo erläuterte in seinem Gastvortrag die Möglichkeiten moderner Kommunikationstechnologien für das Handwerk: „Das Internet und das Handwerk sind verschiedene Welten, aber diese Welten verschmelzen miteinander – und zwar in atemberaubender Geschwindigkeit. Social Media ist eine Empfehlungsmaschine, die ganze Branchen umwälzen kann, auch das Handwerk.“

Gold- und Silberschmiede-Meisterin Anne-Maria Fischer aus Leipzig, die als eine der besten Absolventen des Jahrgangs ausgezeichnet wurde, bedankte sich im Namen aller Meisterkurs-Teilnehmer bei den Dozenten, aber auch bei Eltern, Freunden und Chefs. „Wenn wir die Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache als Nebensache abtun, verlieren wir an Wahrnehmung und an Kunden. Es ist wichtiger als je zuvor, dass wir als junge Handwerksmeister unsere Stimme erheben.“

Die Meisterfeier ist der alljährliche Höhepunkt im Handwerk des Kammerbezirks Dresden. Neben der Handwerkskammer Dresden nutzen die Vertreter der Innungen und Kreishandwerkerschaften die Gelegenheit, „ihren“ Meisterabsolventen zu gratulieren.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Impressionen Begrüßung der Gäste

Impressionen Meisterfeier 2013

Meisterportraits der Meister 2013