Veranstaltungsrückblick der Handwerkskammer Dresden


Abschluss des 15. Lehrgangs „Kreative Gestaltungstechniken im Malerhandwerk“ der Handwerkskammer Dresden

Reihe vorn die Lehrlinge v.l.n.r.: Johann Minack, Hans-Georg Eilzer, Markus Peter, Andreas Juhrisch, Dominique Löser und Patricia Link Reihe hinten die Gratulanten v.l.n.r.: Matthias Lamm (Geschäftsführer FV Farbe Gestaltung Bautenschutz Sachsen), Lehrgangsleiter Maler- und Lackierermeister Norbert Lamprecht, Dr. Andreas Brzezinski (Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Dresden) und Innungsobermeister Rüdiger Frohberg von der Maler- und Lackiererinnung Sächsische Schweiz.

Abschluss des 15. Lehrgangs „Kreative Gestaltungstechniken im Malerhandwerk“ der Handwerkskammer Dresden

Maler-Nachwuchs hat handwerkliches Geschick bewiesen

Sechs Malerlehrlinge aus dem Kammerbezirk Dresden haben drei Wochen lang am sachsenweit einzigartigen Lehrgang „Kreative Gestaltungstechniken im Malerhandwerk“ der Handwerkskammer Dresden im Berufs- und Technologiezentrum (BTZ) der Kammer in Pirna teilgenommen. Sie gehören zu den besten Maler-Lehrlingen des 3. Lehrjahres im Freistaat und durften deshalb im seit 1997 15. Lehrgang Feinheiten bei der Gestaltung von Wänden und Räumen erlernen, die in der normalen Ausbildung keinen Platz finden.

Die Aufgabe der Lehrlinge bestand in den drei Wochen darin, eine sogenannte Koje zum Thema „Venedig im Wandel der Zeit“ zu gestalten (Wand-, Boden- und Deckengestaltung sowie dekorative Details). Dabei wurden, wie BTZ-Lehrgangsleiter Maler- und Lackierermeister Norbert Lamprecht sagte, mit modernen Techniken klassische Effekte erzielt. So fanden Techniken wie Marmorierung, Lasuren, Putz-und Spachteltechniken, Tadelak-Arbeiten (ein marokkanischer Kalkputz) ihre individuelle Anwendung.

Fachjury fiel Bewertung schwer

Jede Arbeit wurde von einer Fachjury einzeln nach einem Punktsystem bewertet. Den 1. Platz belegte Andreas Juhrisch aus Dresden. Er ist in der Ausbildung bei Markus Schulz in Dresden. Der 28-Jährige hat über Umwege ins Handwerk gefunden, hatte er doch erst Geschichte studiert. „Zu theoretisch“, sagt er heute und freut sich über seinen Erfolg.

Zweiter wurde Hans-Georg Eilzer aus Dresden von der Fuchs + Girke Bau und Denkmalpflege GmbH in Ottendorf Okrilla. Der Lehrgang habe ihm viel gebracht, „was ich hoffentlich im Betrieb anwenden kann“, so Eilzer.

Der 3. Platz ging an Johann Minack aus Dresden. Er absolviert seine Lehre ebenfalls bei der Fuchs + Girke Bau und Denkmalpflege GmbH in Ottendorf Okrilla.

„So knapp wie in diesem Jahr lagen die Ergebnisse aller Teilnehmer noch nie beieinander. Es war wirklich schwer, den Besten zu finden", sagte Innungsobermeister Rüdiger Frohberg von der Maler- und Lackiererinnung Sächsische Schweiz. Er ist seit 1997 Jurymitglied beim Kreativlehrgang.

Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden, bescheinigte den Teilnehmern „handwerkliches Geschickt. Sie haben Gelerntes kreativ angewandt, sich durchgebissen und eine individuelle Leistung erbracht, die der Kunde nur vom Handwerk bekommen kann“.

Ebenfalls teilgenommen haben:

  • Patricia Link (Ausbildungsbetrieb Malermeister Frank Mühlberg)
  • Markus Peter (Malermeister Matthias Tryzna)
  • Dominique Löser (Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co KG)

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Peggy Michel
Pressereferentin

Telefon: 0351 4640-404
Fax: 0351 4640-34404
E-Mail schreiben

Daniel Bagehorn
Pressereferent

Telefon: 0351 4640-405
Fax: 0351 4640-34405
E-Mail schreiben

Impressionen Kreativlehrgang „Venedig im Wandel der Zeit“