Dachorganisation des sächsischen Handwerks

Dachorganisation des sächsischen Handwerks

Sächsische Handwerkstag - Dachorganisation des sächsischen Handwerks

Der Sächsische Handwerkstag ist die Spitzenorganisation des Wirtschaftsbereichs Handwerk im Freistaat und vertritt derzeit nahezu 58.000 Betriebe mit etwa 320.000 Beschäftigten.

Damit ist allein in Sachsen rund ein Drittel aller Handwerksbetriebe im Osten Deutschlands (außer Berlin) ansässig, sodass der Sächsische Handwerkstag im Osten Deutschlands die größte Interessenvertretung des Wirtschaftsbereichs Handwerk auf Landesebene ist.

Als Landeshandwerksorganisation ist der Sächsische Handwerkstag das Dach für die Handwerkskammern (Chemnitz, Dresden, Leipzig) sowie für die Innungs- und Fachverbände einschl. Landesinnungen des Handwerks.

Der Handwerkstag ist auf Landesebene das politische Sprachrohr des gesamten Wirtschaftsbereichs Handwerk.

Diese Bündelung ermöglicht dem Handwerk, branchenübergreifend die gemeinsamen wirtschafts- und handwerkspolitischen Interessen mit größter Außenwirkung zu artikulieren.

Getragen wird unsere Organisation im Wesentlichen durch zwei Säulen, und zwar durch die

  • die drei Handwerkskammern (Chemnitz, Dresden und zu Leipzig)
  • und durch Landesinnungsverbände, Landesinnungen und Fachverbände des Handwerks. Aus dem Bereich der landesweit organisierten Verbände in Sachsen gehören aktuell 25 Mitgliedsverbände dem Sächsischen Handwerkstag an (Stand: Januar 2015).

Als Fördermitglieder gehören dem Handwerkstag Institutionen/Unternehmen/ Einrichtungen an, die dem Wirtschaftsbereich in besonderer Weise nahe stehen („Sonstige Mitglieder“).

Der Sächsische Handwerkstag ist ein eingetragener berufsständischer Verein, eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Dresden. Vertreten wird die Organisation gemäß § 15 der Satzung durch den Präsidenten und den Vizepräsidenten.

Präsident des Sächsischen Handwerkstages ist seit 1. Januar 2011 Roland Ermer, Landesobermeister des Landesinnungsverbandes des sächsischen Bäckerhandwerks.

Stand: Dezember 2016

Ansprechpartner

Frank Wetzel
Pressesprecher

Telefon: 0351 4640-510
Fax: 0351 4640-511
E-Mail schreiben