Wirtschaft

© Rido - Fotolia.com (Fotomontage: Handwerkskammer Dresden)

Wirtschaft

Das Handwerk - Rückgrat des sächsischen Mittelstandes

Mit einem Anteil von 18 Prozent an der Bruttowertschöpfung ist das Handwerk Rückgrat des sächsischen Mittelstandes. Als Motor für nachhaltiges Wachstum, Stabilitätsanker für gute Beschäftigung und Garant für eine hohe Ausbildungsleistung trägt das handwerk maßgeblich zur Attraktivität desd Wirtschaftsstandortes Sachsen bei. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, muss die Politik dauerhaft gute Rahmenbedingungen setzen.

Wir setzen auf eine Wirtschaftsförderung mit Weitsicht, damit das ostsächsische Handwerk dauerhaft in seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gestärkt wird. Dabei sind Investitionen in kluge Köpfe und leistungsfähige Netze für uns maßgebend, um die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen in Sachsen zu sichern.

Ansprechpartner

Manuela Salewski
Stellv. Hauptgeschäftsführerin, Hauptabteilungsleiterin Wirtschaftsförderung und Wirtschaftsberatung

Telefon: 0351 4640-930
Fax: 0351 4640-34930
E-Mail schreiben

Hannes Koch
Referent für Wirtschaftsförderung

Telefon: 0351 4640-944
Fax: 0351 4640-34944
E-Mail schreiben

Handwerk - starker Partner in der Region

5. Wirtschaftsförderer-Treffen der Handwerkskammer Dresden

Handwerk - starker Partner in der Region

Ziehen an einem Strang: Die ostsächsi-schen Wirtschaftsförderer und die Mitar-beiter der Handwerkskammer Dresden beim gemeinsamen Treffen. Foto: André Wirsig

Auch in diesem Jahr nutzte die Handwerkskammer Dresden die Messe „KarriereStart“,
um sich mit den kommunalen Wirtschaftsförderern Ostsachsens und Vertretern der Landesverwaltung über aktuelle Themen im Handwerk auszutauschen. 20 von ihnen waren der Einladung der Kammer gefolgt.

Die Konjunktur im ostsächsischen Handwerk brummt und bewegt sich derzeit
auf Rekordniveau. „Doch darauf wollen wir uns nicht ausruhen. Daher war es uns so wichtig, erneut mit den Wirtschaftsförderern ins Gespräch zu kommen, um sie für die Herausforderungen des Handwerks zu sensibilisieren“, so Manuela Salewski, Hauptabteilungsleiterin Wirtschaftsförderung und -beratung der Handwerkskammer Dresden. Die zentralen Beratungsschwerpunkte ihres Bereichs sind auch weiterhin
Existenzgründung und Unternehmensnachfolge. „Doch wir merken, dass die Themengebiete Marketing und Personalwirtschaft sukzessive für die Betriebe an Bedeutung gewinnen, so dass wir einen ganzheitlichen Beratungsansatz
zur Sicherung der Zukunftsfestigkeit unserer Betriebe verfolgen“, erläutert Salewski.

Demografischer Wandel, gerade im Hinblick auf Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung, sowie Digitalisierung sind zentrale Themen, denen es sich im Handwerk zu stellen gilt. Daher nutzte die Handwerkskammer das Treffen
auch, um die Aufgaben und Ziele als Schaufensterpartner Ost des Kompetenzzentrums
Digitales Handwerk zu präsentieren. Die ostsächsischen Wirtschaftsförderer
zeigten zudem großes Interesse am Vortrag zu den Aktivitäten der Handwerkskammer Dresden bei der Integration von Zuwanderern mit guter Bleibeperspektive ins Handwerk.

Außerdem nutzte die Handwerkskammer Dresden das Treffen, um für den „Zukunftspreis – Handwerksbetrieb des Jahres 2017“ (Bewerbungsschluss: 20. März) und die Europäischen Tage des Kunsthandwerks vom 31. März bis 2. April zu werben.

Ansprechpartner

Manuela Salewski
Stellv. Hauptgeschäftsführerin, Hauptabteilungsleiterin Wirtschaftsförderung und Wirtschaftsberatung

Telefon: 0351 4640-930
Fax: 0351 4640-34930
E-Mail schreiben

Hannes Koch
Referent für Wirtschaftsförderung

Telefon: 0351 4640-944
Fax: 0351 4640-34944
E-Mail schreiben