Das Handwerk - Rückgrat des deutschen Mittelstandes

Das Handwerk - Rückgrat des deutschen Mittelstandes

Tradition trifft Moderne

"Das Original. Made in Germany" heißt der diesjährigen Slogan der Imagekampagne des deutschen Handwerks. Der Leitspruch bringt den Stellenwert des Wirtschaftsbereiches Handwerk in Deutschland treffend auf den Punkt. Das deutsche Handwerk verbindet Traditionsreichtum mit moderenen Ideen. Über eine Millionen Handwerksunternehmen in Deutschland bilden das Rückgrat des deutschen Mittelstandes. Das deutsche Handwerk mit seinen 5,3 Millionen Beschäftigten steht für nachhaltiges Wachstum und stetigen Wohlstand. Als Ausbilder der Nation bietet das Handwerk den Fachkräften von morgen eine berufliche Perspektive mit facettenreichen Karrierewegen.

Das Handwerk in Deutschland ist nicht einfach nur ein Wirtschaftsbereich. Das Handwerk ist ein Eckpfeiler der nationalen Identität. In Zeiten des Wandels steht das deutsche Handwerk für Beständigkeit, ohne dabei rückschrittlich zu sein. Das Handwerk ist Quell bahnbrechender Ideen, die zu Inventionen und letzlich zur Innovationen werden. Das Handwerk steht für traditionsreiche Familienunternehmen, die handwerkliches Wiussen von Generation zu Generation weitergeben. Das Handwerk übernimmt Verantwortung. Tief verwurzelt in der Region ist das Handwerk ein wichtiger Bestandteil der regionalen Wertschöpfungskette und Element der Daseinsvorsorge.

Damit dies so bleibt, muss die Politik heute und in Zukunft gute Rahmenbdingungen für das Handwerk schaffen.

Vor diesem Hintergrund werben wir für eine Politik, die das Handwerk stärkt. "Eine Politik, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland festigt, und einen modernen Staat, der soziale Sicherheit chancengerecht und zukunftsfest gestaltet. Eine Politik, die den Herausforderungen einer global, europäisch, national und regional vernetzten Welt gerecht wird. Eine Politik, die für Verlässlichkeit im Wandel sorgt und die den Betrieben Möglichkeiten eröffnet, ihre Chancen im Wandel zu suchen und zu nutzen.", wie es im einleitenden Kapitel der Wahlprüfsteine des Zentralverbandes des Deutschen handwerks zur Bundestagswahl 2017 heißt.

In der Rubrik „Bundespolitik“ informieren wir Sie nachfolgend über die Aktivitäten, Themen und Erwartungen, die die Handwerkskammer Dresden im Sinne ihrer Mitglieder an die politischen Entscheidungsträger auf der Bundesebene richtet.

Ansprechpartner

Carolin Schneider
Pressesprecherin

Telefon: 0351 4640-406
Fax: 0351 4640-34406
E-Mail schreiben

Stefanie Suppan
Referentin Handwerksförderung

Telefon: 0351 4640-403
Fax: 0351 4640-34403
E-Mail schreiben

Dr. Andreas Brzezinski
Hauptgeschäftsführer

Telefon: 0351 4640-400
Fax: 0351 4718-600
E-Mail schreiben

Dr. Jörg Dittrich
Präsident

Telefon: 0351 4640-501
Fax: 0351 4640-34501
E-Mail schreiben