Ressourceneffizienz im Handwerk

© Stauke - Fotolia.com

Ressourceneffizienz im Handwerk

Wir beraten Sie gern!

Ressourceneffizienz bedeutet die effiziente Nutzung von technisch-wirtschaftlichen und natürlichen Ressourcen. Sie wird gemäß VDI 4800 Blatt 1 definiert als „das Verhältnis eines bestimmten Nutzens oder Ergebnisses zum dafür nötigen Ressourceneinsatz“

Der technisch-wirtschaftliche Aufwand zum Erreichen eines Nutzens besteht im hierzu erforderlichen Umfang an Personal, Betriebsmitteln und Kapital. Der umweltbezogene Aufwand entsteht durch den Verbrauch an Energie und Rohstoffen sowie der Beanspruchung von Umweltmedien.

Letztendlich soll mit dem geringsten Aufwand bzw. Verbrauch an Ressourcen jeglicher Art ein in der Regel konkreter technischer Nutzen generiert werden. Die Funktionen eines Produktions- oder Produktsystems sollen daher so gewählt werden, dass die angestrebten Merkmale des Nutzens in Form von Qualität, Lebensdauer, Prozessergebnissen bei Fertigung oder Recycling und weitere effizient erreicht werden.

Hohe Effizienz ist prinzipiell in vielerlei Hinsicht und bei nahezu allen Prozessen vorstellbar, verlangt darüber hinaus aber auch eine Betrachtung unter dem Blickwinkel der Effektivität. Immer weiter gesteigerte Effizienz führt eben nicht automatisch zu der ebenso oder vielleicht sogar primär gebotenen Erreichung von Effektivität. Wenn eventuell die falschen Dinge immer effizienter realisiert werden, dann bleiben sie trotzdem falsch. Man muss das Richtige effizient tun, um eben auch effektiv zu sein.

Ansprechpartner

Dr. Andreas Hübner
Technische Beratung Schwerpunkt Energie und Umwelt

Telefon: 0351 4640-936
Fax: 0351 4640-34936
E-Mail schreiben