Zusatzqualifizierung

© Agentur HAAS

Zusatzqualifizierung

Was sind Zusatzqualifikationen?

Zusatzqualifikationen sind Lehrgänge, deren Inhalt über die der jeweiligen Ausbildungsverordnung hinausgehen. Sie werden berufsspezifisch an die Ausbildungsfirmen angeboten. Die Bildungseinrichtungen der Handwerkskammer Dresden haben Qualifizierungsangebote vorbereitet, welche die Lehrlinge kostenfrei nutzen können.

Nutzen der Zusatzqualifikationen für den Lehrling:

  • Langfristige Verbesserung der Arbeitsmarktchancen
  • Zeitsparnis durch Weiterqualifizierung schon in der Ausbildung
  • Verbesserter beruflicher Aufstieg im eigenen Betrieb
  • Wissensvorsprung gegenüber anderen Auszubildenden im gleichen Ausbildungsberuf

Bedingungen:

  • Auszubildende in kleinen mittelständigen Unternehmen (KMU) mit Sitz in Sachsen und Wohnsitz in Sachsen
  • mit einem gültigen Lehrvertrag bei der Handwerkskammer Dresden
  • die Zusatzausbildung erfolgt grundsätzlich außerhalb der Berufsschulzeit
  • Kosten für An- und Abreise sowie mögliche Übernachtung sind von den Auszubildenden bzw. vom Betrieb selbst zu tragen.

Veranstaltungsorte:

Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Großenhain
der Handwerkskammer Dresden
Kleinraschützer Straße 14, 01558 Großenhain

Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Pirna
der Handwerkskammer Dresden
Feistenbergstraße 40, 01796 Pirna

Ansprechpartner

Organisation ÜLU-Lehrgänge BTZ Pirna
Kerstin Schmid
Lehrgangsverwalterin

Telefon: 03501 4618-870
Fax: 0351 4640-34471
E-Mail schreiben

Raum Großenhain
Wallburga Klinger

Telefon: 03522 302-362
Fax: 0351 4640-34762
E-Mail schreiben

Förderung von Zusatzqualifikationen

Mit diesem Programm erhalten Betriebe die Möglichkeit, ihre leistungsstarken Jugendlichen bereits während der Ausbildung weiter zu qualifizieren.

Förderung von Zusatzqualifikationen

Das Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden bieten eine Vielzahl von Lehrgängen an. Diese vermitteln dem Auszubildenden branchenspezifische Kenntnisse, die über den Ausbildungsinhalt hinausgehen und im Unternehmen gezielt eingesetzt werden können. Die Antragstellung erfolgt durch den Bildungsträger vor Maßnahmebeginn. Dabei kann die Höhe der Förderung maximal fünf Euro je Teilnehmerstunde betragen.

Informationen und Unterlagen finden Sie auf der Internetseite der Sächsischen Aufbaubank (SAB) www.sab.sachsen.de (zu finden im Menü Arbeit und Bildung - Programme nach Vorhaben - Stichwort: Berufliche Erstausbildung - Thema: Zusatzqualifikation für Berufsfachschüler) oder im Flyer "Fit für den Job mit Zusatzqualifikationen" des Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA).

Ansprechpartner

Bau- und Ausbaugewerbe, Glasgewerbe; Begabtenförderung berufliche Bildung
Thomas Götze

Telefon: 0351 4640-964
Fax: 0351 4640-34964
E-Mail schreiben

Holzgewerbe, Gewerbe für Gesundheits- und Körperpflege, Bekleidungs-, Textil-, Ledergewerbe, Nahrungsmittelgewerbe
Benjamin Bachmann
Ausbildungsberater

Telefon: 0351 4640-962
Fax: 0351 4640-34962
E-Mail schreiben

Metallgewerbe, Elektrogewerbe, Kraftfahrzeuggewerbe, sonstige Gewerbe; Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks
Gudrun Gottschalk

Telefon: 0351 4640-965
Fax: 0351 4640-34965
E-Mail schreiben